Berlin - Diabetikern empfiehlt die Ständige Impfkommission des Robert-Koch-Institus in Berlin, sich gegen die Virusgrippe sowie Pneumokokken-Infektionen impfen zu lassen. Diabetiker müssen sich im Vergleich zu ansonsten Gesunden sechsmal häufi ger während einer Grippewelle stationär behandeln lassen und haben ein dreifach höheres Risiko, an einer Infl uenza-Infektion oder deren Komplikationen zu sterben. Grund für die schlechte Abwehrlage der Diabetiker sind erhöhte Blutzuckerwerte. Diese in den Griff zu bekommen, stellt somit den ersten Schritt zu einem stärkeren Immunsystem dar. Dennoch sind Impfungen gegen Infl uenzaviren und Pneumokokken die einzig wirksame Methode der Vorbeugung vor Grippe und einer Pneumokokken-Lungenentzündung.