Hamburg - Ausgeschlafen ist der Mensch am leistungsfähigsten. Wer zu wenig schläft, wird meist schon am nächsten Tag bestraft. Oft helfen nur koffeinhaltige Getränke, um gegen die Müdigkeit anzukämpfen. Aber Schlafentzug schädigt auch die Gesundheit. Wie man den Schlaf achtet und pfl egt, erklären der Schlafmediziner Ingo Fietze und die Journalistin Thea Herold in ihrem Ratgeber " Der Schlafquotient ".

Das Autorenteam will den Leser dazu anregen, ein Gefühl für seine individuellen Ruhebedürfnisse zu bekommen. Fietze und Herold erläutern, was ein guter Schlaf ist und wie viel davon wir brauchen.

Wer unter Schlafstörungen leidet, findet in dem Buch Erklärungen für sein Leiden. Die Ausführungen basieren auf dem Stand der aktuellen schlafmedizinischen Forschung und geben Antworten auf viele Fragen rund um das Thema Schlaf.

Der Ratgeber enthält eine Anleitung für eine dreiwöchige Schlafkur, in der der " Patient " lernt, am Tag genügend Platz für Aktivitäten zu schaffen und abends zur Ruhe zu kommen. Ein Fragebogen gibt Aufschluss über den persönlichen Schlafquotienten. Ingo Fietze / Thea Herold : " Der Schlafquotient, Gute Nächte, Wache Tage ", Hoffmann und Campe Verlag 2006, 19, 95 Euro, ISBN : 3 455 500 072.