Baierbrunn - Von der Einnahme entzündungshemmender Medikamente gegen Muskelkater rät Professor Ingo Froböse von der Sporthochschule ab. Sie lindern zwar den Muskelkater, erklärt er im Apothekenmagazin " Diabetiker Ratgeber ", gleichzeitig hemmen sie aber den Erholungsprozess der Muskeln. Hilfreich gegen den Schmerz nach einer Überanstrengung der Muskulatur sind leichte Bewegung, warme Bäder, eine behutsame Massage oder ein Saunabesuch. Ein neuer Tipp kommt von amerikanischen Forschern : Kaffee. In einer Studie zeigte sich, dass Teilnehmer mit Muskelkater bei erneuten Trainingseinheiten viel weniger Schmerzen verspürten, wenn sie eine Stunde vorher zwei Tassen Kaffee getrunken hatten.