Hamburg - Geht ein Flugzeug in den Steig- oder Sinkflug über, verschließen sich bei vielen Passagieren die Ohren. Kleinkinder können diese Folge der Druckveränderung als sehr schmerzhaft empfinden und beginnen häufi g zu weinen.

" Um Kindern den Flug zu erleichtern, ist es ratsam, ihnen vor Abflug abschwellende Nasentropfen zu geben ", sagt Kinder- und Jugendärztin Hannelore Heuchert aus Hamburg. Mit freier Nase sei der Druckausgleich wesentlich einfacher. Zudem sollte während des Fluges die Nase der Jüngsten regelmäßig mit einer Kochsalzlösung befeuchtet werden. Entsprechende Sprays seien in Drogerien und Apotheken erhältlich.

" Verschließen sich die Ohren, ist Schlucken ein gutes Mittel zum Druckausgleich ", sagt Heuchert. " Hilfreich ist, wenn Kinder bei Start und Landung viel trinken. Dann schlucken sie von selbst ", sagt Heuchert. Sind keine Getränke zur Hand, helfe es, ein Bonbon zu lutschen oder Kaugummi zu kauen.

Leiden Kinder an Mittelohrentzündung, sollten sie ganz aufs Fliegen verzichten. " Denn selbst bei einer leichten Form besteht die Gefahr, dass das Trommelfell platzt oder das Kind über Tage an heftigen Schmerzen leidet ", so Heuchert.