Magdeburg - Patienten können in Zukunft bei noch mehr Medikamenten als bisher bares Geld sparen. Seit 1. November kann die Zuzahlung für weitere rund 15 000 Arzneimittel entfallen. Wie die Techniker Krankenkasse ( TK ) mitteilt, gibt es dann auch zuzahlungsfreie Medikamente für so genannte Volkskrankheiten wie zum Beispiel Bluthochdruck oder Diabetes.

Versicherte, die ein Medikament benötigen, sollten daher ihren Arzt oder Apotheker fragen, ob sie ein Arzneimittel ohne Zuzahlung erhalten können. Zusätzlich informieren die Spitzenverbände der Krankenkassen unter www.gkv.info über die Medikamente, die zuzahlungsfrei sind. Die Liste wird 14-täglich aktualisiert.

Bereits seit Juli 2006 können Arzneimittel von der Zuzahlung befreit werden, wenn sie besonders preisgünstig sind. Das im Mai in Kraft getretene Arzneimittel-Sparpaket hat dies möglich gemacht. Bisher mussten die Versicherten stets zehn Prozent je Medikament – mindestens fünf Euro, höchstens zehn Euro, jedoch nicht mehr als die Kosten des Mittels – zuzahlen.