Magdeburg - Zur Darmkrebsfrüherkennung informieren die Mediziner des Städtischen Klinikums Magdeburg ( Olvenstedter Krankenhaus, Birkenallee 34 ) heute ab 18 Uhr in einem Gesundheitsforum.

Darmkrebs ist die zweithäufi gste Krebserkrankung. Rechtzeitig erkannt, bietet die moderne Medizin jedoch gute Heilungschancen. " Früherkennung bei Darmkrebs hilft Leben retten ", erklärt der Internist Dr. Klaus Siedentopf. Der Gastroenterologe der Klinik für Innere Medizin wird über die Vorsorgeuntersuchung per Darmspiegelung berichten.

Diese so genannte Koloskopieistdieaussagekräftigste Untersuchungsmethode für die Früherkennung. Mit der Darmspiegelung können Schleimhautveränderungen der Darmwand sehr sicher aufgespürt werden. Der Arzt kann schon während der Untersuchung Gewebeproben entnehmen und auch Polypen – die häufi g eine Vorstufe zum Darmkrebs sind – entfernen.

Seit 2002 haben alle gesetzlich Krankenversicherten ab dem 55. Lebensjahr Anspruch auf die Untersuchung, die in mehr als 50 Facharztpraxen in Sachsen-Anhalt möglich ist. " Leider wird diese Möglichkeit zur Vorsorge noch viel zu wenig in Anspruch genommen ", sagt Dr. Klaus Siedentopf. " Mit unserer Veranstaltung wollen wir aufklären, dass eine Darmspiegelung eine schmerzfreie und unkomplizierte Angelegenheit ist, die der eigenen Gesundheit dient. "

Während des Gesundheitsforums können die Besucher ihre Fragen und Probleme zum Thema Darmspiegelung mit den Medizinern diskutieren. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr im Konferenzraum des Krankenhauses. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.