Berlin - Die koronaren Herzkrankheiten zählen zu den häufigsten Todesursachen in Industrienationen. Das Robert-Koch-Institut informiert jetzt im Rahmen der Gesundheitsberichterstattung des Bundes ( GBE ) in einem kostenlosen Heft, wie koronaren Herzkrankheiten vorgebeugt werden und woran man sie erkennen kann. Das 30-seitige Heft kann im Internet unter www. rki. de ( Stichwort Gesundheitsberichterstattung ) heruntergeladen werden.

Bei koronaren Herzkrankheiten wird die Durchblutung des Herzens durch verengte Herzkranzgefäße behindert. Das kann zum Herzinfarkt, führen, wenn sich eine Herzkranzarterie komplett verschließt.

Je früher die Symptome des Herzinfarktes erkannt werden, desto größer sind die Überlebenschancen des Betroffenen. Bei 90 Prozent der Patienten äußert sich der Herzinfarkt durch plötzlich einsetzende Brustschmerzen. Gleichzeitig treten oft Atemnot, Übelkeit und kalter Schweiß auf.

Die Risikofaktoren sind teilweise für den Patienten nicht zu beeinflussen : Hohes Alter, männliches Geschlecht und erbliche Faktoren erhöhen die Wahrscheinlichkeit der Erkrankung. Risiken wie Rauchen, Bluthochdruck, Übergewicht und Diabetes hingegen können beeinflusst oder ganz vermieden werden.

Ab einem Alter von 35 Jahren haben gesetzlich Krankenversicherte alle zwei Jahre Anspruch auf eine kostenlose Gesundheitsuntersuchung, um Risikofaktoren frühzeitig zu erkennen.

Die Bestelladresse für das GBE-Heft lautet : Robert Koch-Institut, GBE, Seestraße 10, 13353 Berlin, E-Mail : gbe@rki.de, Fax ( 0 18 88 ) 7 54 35 13.