Hamburg - Wenn Kanten- und Freischneider durch den Garten lärmen, müssen Ohren und Nerven einiges aushalten. Die Arbeitsgemeinschaft Das sichere Haus rät daher zu einem Gehörschutz. Zudem gehörten Gesichtsschutz, Helm, Sicherheitsschuhe und robuste Arbeitskleidung zum sicheren Umgang mit Freischneidern und ähnlichen Geräten. Bevor sie eingesetzt werden, sollte das Gelände von Steinen und anderen Fremdkörpern befreit werden, da sie leicht von den Schneidern erfasst und in die Umgebung geschleudert werden.

Wenn das Messerblatt Risse hat oder verbogen ist, muss es nachgeschliffen oder repariert werden. Allerdings müssen Freischneider nicht immer mit einem Messer bestückt sein : Geräte mit einem Nylon-Faden erfüllen oft ebenso gut ihren Zweck und seien deutlich sicherer.