Freiburg / Breisgau - Wiederkehrende leichte Kopfschmerzen oder Dauerschnupfen können Anzeichen für eine chronische Nasennebenhöhlenentzündung sein. "

Das Krankheitsbild kommt häufig vor ", sagt Michael Deeg, Sprecher des deutschen Berufsverbandes der Hals-Nasen-Ohren-Ä rzte. Allerdings bleibe das Leiden aus Unkenntnis der Patienten häufig unbehandelt. Bei einer chronischen Nebenhöhlenentzündung entstehen in vielen Fällen polypenartige Veränderungen der Schleimhaut in der Nase und in den Nasennebenhöhlen. "

Dadurch ist die Nase verstopft und die Atmung behindert ", erläutert der HNOArzt. Ein weiterer Hinweis können auch starke Schmerzen in der Nasen- und Stirngegend beim Tauchen sein. In einigen Fällen sind nur die Nebenhöhlen betroffen, die Erkrankung macht sich dann durch Druck im Kopf bemerkbar.