Frage : Die Zeckensaison hat begonnen. Wie können Hunde und Katzen vor Zecken geschützt werden ? Es antwortet Dr. Klaus Kutschmann, Vizepräsident der Tierärztekammer Sachsen-Anhalt.

Die Klimaveränderungen haben in den vergangenen Jahren auch bei uns zu einer Zunahme des Zeckenbefalls bei Haustieren geführt. In Deutschland werden neue Zecken- und Mückenarten heimisch. Diese Parasiten können gefährliche Krankheitserreger übertragen, die bisher bei uns unbekannt oder sehr selten waren – wie zum Beispiel die Hundemalaria und die Leishmaniose.

Deshalb ist es erforderlich, Hunde und Katzen sicher gegen Mücken, Flöhe und Zecken zu schützen. Das Absammeln und Auskämmen der Parasiten aus dem Fell ist ein erster Schritt, der allein aber nicht ausreicht. Insbesondere Zecken, die sich bereits festgesogen haben, müssen vorsichtig mit einer Pinzette herausgedreht werden. Vorsicht ist vor allem am Hinterteil der Zecke geboten, denn hier sitzen die Krankheitserreger.

Für eine Infektion ist die Dauer des Saugaktes entscheidend. Krankheitserreger wie Borrelien werden über den Speichel der Zecken übertragen – hier dauert es etwa 12 bis 24 Stunden nach dem Befall, bis es zu einer Infektion kommen kann. Die Zecke sollte nicht mit Öl oder Äther betupft werden, da dadurch das Infektionsrisiko steigt.

Halsbänder gegen Zecken und Flöhe sind gut geeignet, einen Befall zu verhindern. Die meisten Bänder haben eine Wirkungsdauer von etwa 6 bis 7 Monaten. Halsbänder können aber leicht verloren werden und sind für Katzen mit Freigang gefährlich, da diese daran hängen bleiben können.

Eine Alternative sind so genannte Spot-on-Präparate, also Arzneimittel, die in Form von Tropfen auf die Haut von Hund oder Katze auftragen werden und sich in wenigen Tagen auf das gesamte Fell des Tieres verteilen. Sie bilden dann gleichmäßig einen Schutzfi lm an den Haaren und den oberen Hautschichten. Da es sich um fettlösliche Präparate handelt, wird die Wirkung durch gelegentliches Baden oder Regenfälle nicht beeinträchtigt. Diese Präparate, die meist gut verträglich sind, haben neben der abtötenden Wirkung für Flöhe und Zecken zudem auch eine abschreckende Wirkung. Das bedeutet, dass sie Parasiten von Hund und Katze fernhalten. Die Wirkungsdauer beträgt allerdings nur vier bis sechs Wochen. ( ukl )

leserfragen@regio-m.de