München - Pollenschutzgitter und richtiges Lüften können Allergikern helfen, die Belastungen in der Pollenflugzeit gering zu halten. Betroffene sollten nur nachts lüften oder eine automatische Anlage nutzen, die Frischluft in der richtigen Menge in die Wohnung lässt und fi ltert, rät der Internetdienst haus. de.

Es gebe kompakte Lüftungszentralen, die über Haus- und Wohnungstüren montiert werden. Auch Luftreinigungsgeräte könnten Außenluft fi ltern. Hier sei es wichtig, auf Wirksamkeit und Folgekosten zu achten.

Ebenfalls hilfreich ist das regelmäßige Wechseln der Kleidung : " Ziehen Sie sich um, wenn Sie nach Haus kommen ", raten die Experten. Das Schlafzimmer sei als Umkleideplatz tabu, damit die Nachtruhe nicht durch Pollen gestört wird. Zudem mahnen die Fachleute, Wäsche häufi - ger zu waschen und im Haus zu trocknen. Gleiches gelte für Plüschtiere.