Magdeburg - Abgeschlagenheit, trockene Haut, Verstopfung, ständiges Frösteln und eine unerklärliche Zu- oder Abnahme des Gewichts können auf Funktionsstörungen der Schilddrüse hinweisen. Gleiches gilt für Hitzewallungen, Herzjagen, ständige Unruhe, ein Kloßgefühl im Hals und Glupschaugen. Weil die Symptome so vielfältig sind, können sie leicht fehlgedeutet werden. Schilddrüsenkrankheiten bleiben oft lange unentdeckt, obwohl sie recht häufi g sind. Wenn sie nicht behandelt werden, kann es zu Herzproblemen und zur Entstehung von Tumoren kommen.

Wie lassen sich Schilddrüsenstörungen vermeiden ? Gibt es Nahrungsmittel, die Menschen mit einer kranken Schilddrüse meiden sollten ? Wann sind Operationen sinnvoll und wie groß sind die Risiken ? Ihre Fragen rund um Erkrankungen der Schilddrüse beantworten am Dienstag Dr. Kirsten Reschke, Oberärztin an der Uniklinik für Endokrinologie und Stoffwechselkrankheiten und Dr. Rainer Steinke, Oberarzt an der Klinik für Nuklearmedizin, in einem Volksstimme-Telefonforum.

Rufen Sie am morgigen Dienstag von 10 bis 12 Uhr an unter der
Telefonnummer : ( 0391 ) 53 29 70.