Magdeburg - Ab wann sind erhöhte Cholesterinwerte gefährlich, und wie bekommt man seinen Körper wieder in die richtige Balance ? Antworten auf diese und ähnliche Fragen geben Prof. Claus Luley und Dr. Sabine Westphal vom Institut für Klinische Chemie und Pathobiochemie des Uniklinikums Magdeburg beim Medizinischen Sonntag (26.02.) ab 10. 30 Uhr im Uni-Hörsaal 3, Große Steinernetischstraße in Magdeburg.

Prof. Claus Luley ( 60 ) ist seit 1993 Direktor des Institutes für Klinische Chemie und Pathobiochemie der Uni Magdeburg. Von 1967 bis 1973 studdierte er Chemie in Frankfurt / Main und anschließend Humanmedizin in Berlin. Nach der Approbation erfolgte die Ausbildung im Fachgebiet Innere Medizin am Klinikum Charlottenburg in Berlin und 1981 die Promotion. An der Oklahoma Medical Research Foundation in den USA forschte Claus Luley von 1982 bis 1984 zum Thema " Lipoprotein-Subfraktionen ". Nach seiner anschließenden Ausbildung im Fachgebiet Laboratoriumsmedizin in Mainz wurde er 1989 stellvertretender Leiter des Zentrallabors der Uniklinik Freiburg. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören die Behandlung von Fettstoffwechselstörungen und die Arterioskleroseprävention.

Dr. Sabine Westphal ( 46 ) ist seit sechs Jahren Oberärztin am Institut für Klinische Chemie und Pathobiochemie der Uni Magdeburg und Leiterin des Hormonlabors. Sie studierte von 1978 bis 1984 Humanmedizin in Magdeburg. Die ärztliche Approbation erhielt sie 1984. Dann folgte eine Facharztausbildung Labormedizin. Ab 1995 war sie stellvertretende Leiterin der Lipidambulanz der Magdeburger Uni-Klinik. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Risikofaktoren bei übergewichtigen und adipösen Patienten sowie der Arteriosklerose. Sie ist Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Arterioskleroseforschung und der Deutschen Adipositas-Gesellschaft.