Braunschweig - Etwa eine Million Bundesbürger leiden unter Alzheimer. Aufgrund einer veränderten Bevölkerungsstruktur und der steigenden Lebenserwartung rechnen Experten bis zum Jahr 2030 sogar mit einer Verdopplung der Erkrankungen. Entsprechend steigt auch der Bedarf an Pfl ege – und die wird vielfach vom Umfeld der Demenz-Kranken geleistet. Wie Pflegende mit der Belastung leben, beschreibt das Buch " Demenz – Angehörige im Dialog ".

Das Buch zielt auf ein besseres Verständnis der familiären Versorgung Demenzkranker. Das Autorenteam um den Soziologie-Professor Joachim Döbler lässt deshalb pfl egende Angehörige zu Wort kommen. Sie erzählen von seelischen Verwundungen und sozialen Opfern, aber auch von Lebenskonzepten und persönlichen Gewinnen. Darüber hinaus enthält das Buch einen Anhang mit Adressen von Organisationen, die sich auf verschiedene Weise mit dem Thema Demenz beschäftigen.

" Demenz – Angehörige im Dialog ", ISBN 3-938216-02-6, 11, 80 Euro.