Die Zahl der mit Vogelgrippe infizierten Menschen in der Türkei steigt. Was sollten Reisende beachten? Wie können sich Verbraucher vor der Übertragung des Virus schützen? Was unternehmen Bund und Länder, um das Risiko einer Infektion in Deutschland zu senken? Die Volksstimme hat Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Vogelgrippe zusammengestellt.

Gibt es in Europa schon Fälle der Vogelgrippe ?

Zwar hat die Tierseuche in der Türkei auch den europäischen Teil des Landes erreicht, in der EU wurde aber noch kein Fall des für den Menschen gefährlichen H 5 N 1-Virus festgestellt. In der Europäischen Union sind Ende vergangenen Jahres rund 25 000 Wildvögel auf diesen Erreger getestet worden. In keinem einzigen dieser Fälle hätten die Labore das Vogelgrippevirus festgestellt, sagte ein Sprecher der EU-Kommission gestern in Brüssel.

Besteht die Gefahr, dass die Vogelgrippe von der Türkei nach Deutschland gelangt, etwa durch Tiertransporte ?

Prinzipiell ja. Das größte Risiko besteht darin, dass infi ziertes Geflügel über die Grenze gebracht wird. Deshalb hat die EU umfassende Importverbote für Gefl ügel und Gefl ügelprodukte erlassen. Um illegalen Handel mit möglicherweise infi zierten Tieren zu verhindern, hat der Zoll die Kontrollen verschärft und auf Reisebusse ausgedehnt. Bundesverbraucherschutzminister Horst Seehofer ( CSU ) drohte bei Verstößen mit Bußgeldern bis zu 25 000 Euro.

Grundsätzlich könnten auch Zugvögel das Virus einschleppen, die Gefahr wird aber als sehr gering eingeschätzt.

Für welche Ländern gilt das Importverbot ?

Ein Importverbot gilt gegenwärtig für Kambodscha, Kasachstan, Indonesien, Laos, Malaysia, Pakistan, Russland, Rumänien, Nordkorea, Thailand, Vietnam, Türkei, Ukraine sowie die Volksrepublik China einschließlich Hongkong.

Wie können sich Türkei-Urlauber vor der Vogelgrippe schützen ?

Das Vogelgrippe-Virus wird vor allem bei engem Kontakt mit infizierten Hühnern, Enten oder Gänsen auf Menschen übertragen. Die Tiere scheiden den Erreger in Kot und Sekreten aus. Auch wenn die Übertragungsgefahr insgesamt sehr gering ist, sollten Reisende in den betroffenen Ländern direkte Tierkontakte vermeiden und keine Geflügelmärkte besuchen. Souvenirs wie Federn dürfen genauso wenig mit nach Deutschland gebracht werden wie Gefl ügel, Gefl ügelfl eisch und Eier.

Muss ich bei einem Urlaub in der Türkei auch auf den Hähnchen-D öner verzichten ?

Das Virus wird beim Erhitzen zerstört. Eine Ansteckung über das Essen gilt daher als unwahrscheinlich. Gekocht oder durchgebraten können Gefl ügelfleisch und Gefl ügelprodukte also gegessen werden. Dennoch hat der Reiseveranstalter Öger Tours seine türkischen Hotelpartner gebeten, kein Geflügel mehr zum Essen anzubieten, die eigenen Häuser wurden sogar dazu verpfl ichtet. Auch andere Hotelketten wollen weniger Gefl ügelfl eisch anbieten.

Wie können Gefl ügelhalter ihre und die Sicherheit ihrer Tiere erhöhen ?

Seit Dezember gibt es zwar keine Stallpflicht mehr für Geflügel, allerdings müssen die Halter sämtliche Tränken und Futterstellen, die im Freien aufgebaut wurden, schützen. Wie Holger Paech, Sprecher des Landwirtschaftsministeriums Sachsen-Anhalts, erklärt, soll ein Folienzelt die Nahrung vor dem Kot darüber hinwegfliegender Zugvögel bewahren. Zudem darf keinerlei Oberfl ächenwasser aus Pfützen oder Bächen den Tieren zu trinken gegeben werden.

Wird es wieder eine Stallpfl icht geben ?

Verbraucherminister Seehofer kündigte gestern an, er werde " bei der geringsten Gefahr " nicht zögern, eine erneute Stallpflicht für Gefl ügel anzuordnen. Am Mittwoch will er mit den Länderministern beraten, wie vorhandene Kontrollkapazitäten stärker gebündelt werden können.

Sind Gefl ügelschauen überhaupt erlaubt ?

Nein. Allerdings gibt es laut Holger Paech eine Ausnahme, wenn alle Tiere fünf Tage vor der Veranstaltung von einem Tierarzt auf Vogelgrippe untersucht wurden. Dann dürfen die Länder eine Sondergenehmigung erteilen.

Gibt es Impfstoffe gegen die Vogelgrippe ?

Zwar wird an der Entwicklung eine Impfstoffs für Menschen gegen Vogelgrippe gearbeitet, aber noch gibt es kein zugelassenes Produkt. Allerdings stören bestimmte Medikamente bei Einnahme zu Beginn einer Grippe die Vermehrung der Viren zumindest. Experten nehmen an, dass die Grippemittel Tamiflu und Relenza die Symptome der Vogelgrippe bei Menschen lindern könnten.

Kann sich die Vogelgrippe von Mensch zu Mensch übertragen ?

Die Vogelgrippe ist der Weltgesundheitsorganisation zufolge bisher nur in äußerst seltenen Fällen von Mensch zu Mensch übertragen worden. Fachleute befürchten jedoch, dass sich der Erreger der Vogelgrippe mit dem der menschlichen Grippe mischt und dann eine Art " Supervirus " entsteht. Dieses wäre leicht von Mensch zu Mensch übertragbar, es drohte eine Pandemie, eineweltweite, extrem gefährliche Grippeepidemie. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts ( RKI ) Berlin hat sich trotz der neuen Erkrankungsfälle in der Türkei die Risikoeinschätzung für die Entstehung eines neuen Infl uenzavirus, das eine Pandemie auslösen kann, nicht verändert.

(Quellen: rgm, dpa, Spiegel-Online)