Magdeburg - Seit dem 1. Januar können Pflegebedürftige und deren Angehörige die für die Pflege notwendigen Pflegehilfsmittel wie zum Beispiel Bettschutzeinlagen, Einmalhandschuhe, Schutzschürzen und Desinfektionsmittel in Apotheken beziehen. Daran erinnert die Krankenkasse IKK gesund plus in Magdeburg.

Möglich mache dies eine kürzlich geschlossene Vereinbarung der Spitzenverbände der Pfl egekassen und des Deutschen Apothekerverbandes e. V. ( DAV ), in der die Abgabe durch alle dem DAV angeschlossenen Apotheken geregelt wird. Dadurch ist künftig eine wohnortnahe Versorgung der Versicherten mit Pflegehilfsmitteln gewährleistet, unterstreicht IKK-Pressesprecher Dr. Olaf Haase. Die Pflegebedürftigen oder deren Angehörige können somit die notwendigen Produkte in ihrer Apotheke um die Ecke beziehen, lange Wege werden so vermieden.