akz-i Mehr als sechs Millionen Menschen sind aktuell von der chronisch-obstruktiven Lungenerkrankung COPD betroffen – Tendenz steigend. Das Wort "chronisch" heißt "langfristig", und "obstruktiv" steht für die Verengung der Atemwege. Beschwerden wie akute Atemnot – das schwerwiegendste Krankheitszeichen der COPD – sind die Folge. Zudem kann sich der individuelle Zustand durch Viren oder Bakterien zusätzlich verschlechtern und zu akuten Krisen führen, den sogenannten Exazerbationen.

Exazerbationen werden auch als Herzinfarkt der Lunge beschrieben, weil sie negative Auswirkungen auf Gesundheitszustand und Lebensqualität haben. Außerdem tragen sie zu vermehrten Krankenhauseinweisungen und zu einer dauerhaften Verschlechterung des Krankheitsbildes bei. Häufig kommt es auch vor, dass sich Betroffene nicht mehr vollständig davon erholen. Das Bild dieser Lungenkrankheit gleicht dann einer Abwärtsspirale: Eine Exazerbation erhöht das Risiko für weitere akute Verschlimmerungen, die dann immer dichter aufeinanderfolgen.

Gewinnspiel ‚Atemnot in Worte fassen‘

Häufig werden Exazerbationen aufgrund ihrer unterschiedlichen Ausprägung zwar als belastend, nicht aber als dauerhaft gefährlich empfunden: Mehr als 30 Prozent der Patienten sucht danach nicht sofort einen Arzt auf, obwohl die Wiederherstellung des normalen Lebensstils mehrere Monate in Anspruch nehmen kann.

Kommt es dagegen nach einer schweren Exazerbation zu einer Krankenhauseinweisung, bezeichnen fast zwei Drittel der Patienten ihren Zustand als "schlimmer als der Tod". Dies zeigt die Bandbreite, denn Exazerbationen decken eine ganze Reihe an Beschwerden ab und werden dadurch schwer erklärbar.

Aus diesem Grund suchen wir einen neuen verständlichen und passenden Begriff für "Exazerbation". Auf der Website startet ab sofort ein Gewinnspiel, bei dem Sie Ihre Ideen einreichen können. Unter allen Einsendern werden 50 Karstadt-Gutscheine zu jeweils 5 Euro verlost. Der Gewinnerbegriff wird mit einer Nintendo-Wii U-Spielekonsole inklusive Spiel prämiert.

Nehmen Sie teil unter dem weiterführenden Link.