akz-i In Deutschland ist der Missstand bei der Aufklärung zur Behandlung der häufigsten Krebsart des Mannes, dem Prostatakrebs, unverändert eklatant. Zwar stieg durch eine verbesserte Diagnostik die Zahl der Prostatakrebs-Früherkennungen und somit der kurativen Therapien – nicht aber das Maß an einer umfassenden Patientenaufklärung. Weil mit Diagnosestellung nur allzu oft Eile suggeriert wird, kommen häufig radikale Therapien wie Operation und diverse Formen der Strahlentherapie zum Einsatz. Nicht selten gehen diese mit gravierenden Langzeitschäden einher, die die Lebensqualität der Betroffenen erheblich einschränken: So sind z. B. über 70 % aller Männer nach einer radikalen Therapie impotent, 10 – 50 % inkontinent. Der Grund: Operation und Bestrahlungen zerstören nicht nur Krebszellen, sondern schädigen oftmals das umliegende gesunde Gewebe. Weiterhin ist nur wenig bekannt, dass bei diesen Radikaltherapien die Rate an wiederkehrenden Karzinomen bei 30 – 60 % liegt, allerdings eine Nachbehandlung aufgrund des Grades an zerstörtem Gewebe nur bedingt möglich ist.

Innovative Behandlungsoptionen wie die Irreversible Elektroporation (IRE, NanoKnife-Therapie) bieten hier eine wirksame Alternative – ohne gravierende Nebenwirkungen zu verursachen. Diese neuartige Therapieform, die am Prostata-Center in Offenbach weltweit führend angewandt wird, ist eine hochwirksame und schonende Alternative für jeden Patienten mit Prostatakrebs. Sie arbeitet auf mikroskopischer Ebene und hat kaum Nebenwirkungen. Seit mehr als dreieinhalb Jahren setzt das Spezialistenteam um Prof. Dr. Michael Stehling die IRE als Standardtherapie bei Prostatakrebs ein und hat inzwischen 160 Patienten erfolgreich behandelt. Denn mit der IRE ist es erstmals möglich, Krebszellen zu zerstören, während vitale Gewebestrukturen rund um die Prostata wie Nerven, größere Blutgefäße und Bindegewebe vollständig intakt bleiben. Daher kommen gefürchtete Langzeitfolgen wie Impotenz oder Inkontinenz praktisch nicht vor und die Lebensqualität der Betroffenen bleibt erhalten.

Besonders am Weltmännertag (19. November) möchte das Prostata-Center die Gelegenheit nutzen, über aktuelle Möglichkeiten und Chancen einer effizienten Prostatakrebstherapie aufzuklären. Denn schon heute kann jeder Patient vom schonendsten aller bislang zur Verfügung stehenden Verfahren zur Behandlung von Prostatakrebs profitieren – der IRE.


Weitere Informationen finden Sie unter dem weiterführenden Link.