6 Tipps zum richtigen Einkaufen:

1. Einkaufsliste: Kaufen Sie nach Plan und widerstehen Sie so der Versuchung, am Regal zu viel bzw. "Falsches" zu kaufen.

2. Einkaufswagen "checken": In den Wagen gehören vor allem die Sattmacher ohne Fett: jede Menge Gemüse und Obst, Brot, Kartoffeln, Nudeln, Reis.

3. Süßigkeiten umfahren: Lassen Sie auf Ihrer Tour durch den Supermarkt die Knabbertheke links liegen. Was Sie nicht sehen, kann Sie auch nicht verführen.

4. Ohne Hunger einkaufen: Schokolade, Pizza, Chips – mit knurrendem Magen werden Fettbomben zu unwiderstehlichen Verführern.

5. Kleine Fettportionen: große Mengen – große Verlockung. Kaufen Sie Schokolade, Chips & Co. nur in kleinen Mengen ein – also nur einen Schokoriegel statt einer ganzen Tafel Schokolade.

6. Zutatenliste "checken": Bei verpackten Lebensmitteln steht die Zutat, die den größten Anteil ausmacht, immer an erster Stelle. Steht die Zutat "Fett" weit oben, ist auch viel davon drin.

Alle Jahre wieder: Auf dem Weihnachtsmarkt locken viele Leckereien, denen man kaum widerstehen kann. Die Überraschungen auf dem Weihnachtsteller verwöhnen Seele und Gaumen, gehören aber leider häufig zu den Dickmachern. All die Schlemmereien hinterlassen bei uns deutliche Spuren. Schnell legt man über die Feiertage einige Kilos zu und passt nicht mehr in die Lieblingshose. Dann fasst man für das neue Jahr wieder gute Vorsätze: mehr Sport und eine gesunde Ernährung. Aber mal ehrlich, wer hält sich wirklich daran?

Bringen Sie Bewegung in den Alltag!

Wie kann man überflüssige Pfunde schnell und unkompliziert wieder loswerden?
Am Besten durch Bewegung: Spaziergänge, kleine Wanderungen oder Sport an der frischen Luft bringen den Kreislauf in Schwung. Empfehlenswert: Bewegen Sie sich jeden Tag mindestens eine halbe Stunde draußen – und das bei jedem Wetter. Entscheidend für den gesundheitsfördernden Effekt sind Dauer und Regelmäßigkeit der Bewegung.

Genießen ohne Reue.

Eine leichte, ausgewogene Ernährung weckt die Lebensgeister. Gesunde Ernährung ist wichtig. Sie hält uns fit und leistungsfähig und hilft Krankheiten vorzubeugen. Jede Mahlzeit erfüllt ihre spezielle Funktion im Tagesablauf. Heißhungerattacken am Abend beugt man am besten durch geregelte Mahlzeiten vor: Ein Frühstück mit frischem Obst, Joghurt und Müsli sind gut geeignet. Das gibt Energie für den Tag. Mittags sind Salat, eine Suppe und Gemüse ideal. Das fettarme Essen verhindert ein Leistungstief nach der Mittagspause. Zwischendurch kann man auch mal zu Obst und ein paar Nüssen greifen.

Abwechslung ist das halbe Leben!

"Von jedem etwas" lautet das Motto. Ausgewogene Ernährung ist wichtig: Milch und Milchprodukte wie Joghurt, Quark oder Käse versorgen den Körper vor allem mit Kalzium. Fleisch liefert dem Körper Eiweiß, Eisen und Vitamin B 12.

Wer sich ausgewogen ernähren will, braucht auch Fett. Aber auf die Menge kommt es an. Alle fettreichen Speisen erhöhen den Fett- und Cholesterinspiegel im Blut. Zu viel ist daher ungesund. Fleisch und Eier sollten daher nur mäßig gegessen werden, da sie Cholesterin und gesättigte Fettsäuren enthalten, die bei hohem Verzehr die Blutfette erhöhen und somit die Gesundheit belasten.

Gemüse und Salate liefern vor allem Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe. Hülsenfrüchte wie Erbsen, Linsen oder Bohnen enthalten viel Eiweiß, welches die Eiweiße aus Getreide und Fleisch ideal ergänzt. Frisches Obst ist der beste Vitamin-C-Spender und enthält viele Mineralien. Getreide und Getreideprodukte wie Brot oder Nudeln gehören ebenfalls zu den wichtigsten Bestandteilen einer ausgewogenen Ernährung. Optimal sind Vollkornprodukte, da sie mehr Nährstoffe als Weißmehlprodukte enthalten und reich an Ballaststoffen sind. Nudeln, Kartoffeln oder Reis sollten neben Gemüse immer den Hauptbestandteil der warmen Mahlzeit bilden.

Fette und Öle in der Küche möglichst sparsam verwenden. Maiskeim-, Raps- oder Olivenöl sind zum Kochen gut geeignet. Als Streichfett sollte Pflanzenmargarine oder wenig Butter verwendet werden.

Ausreichend trinken, mindestens 1,5 Liter über den Tag verteilt! Wir können Flüssigkeit nicht speichern und ohne Flüssigkeit kommt der Stoffwechsel ins stocken, man wird unkonzentriert und schlapp. Am besten Wasser, wasserreiche Saftschorlen oder Kräuter- und Früchtetees zu sich nehmen!

Finden Sie einen geeigneten Weg, etwas für Ihre Gesundheit zu tun, z. B. miit den AOK-Programmen wie "Laufend in Form", "Abnehmen mit Vernunft" oder "Abnehmen mit Genuss".

Weitere Informationen zu den AOK-Programmen erhalten Sie unter www.aok.de/sachsen-anhalt .