15 Prozent der Kinder und Jugendlichen in Deutschland sind übergewichtig, hat das Robert-Koch-Institut festgestellt. Fehlernährung und Bewegungsmangel sind die Ursachen dafür, dass Kinder später als Erwachsene mit größerer Wahrscheinlichkeit an chronischen Krank-heiten wie Diabetes leiden oder Probleme mit Herz, Kreislauf und Gelenken bekommen. Seit Jahren geht die Fitness der Kinder und Jugendlichen messbar zurück. Die Befunde sind alarmierend: Nur noch bei elf Jahren liegt das Einstiegsalter für das Rauchen und viele Kin-der haben bereits Haltungsschäden. Diese Ergebnisse hat die AOK zum Anlass genommen, die Initiative "Gesunde Kinder – gesunde Zukunft" zu starten. Ziel ist es, dem Entstehen chronischer Erkrankungen möglichst frühzeitig vorzubeugen durch gesündere Verpflegung und mehr Bewegung.

Gesunde Kinder haben von Natur aus einen Bewegungsdrang. Erst mit der Zeit überlagern sitzende Tätigkeiten wie Fernsehen oder Computerspiele diesen natürlichen Antrieb zum Laufen und Springen. Doch hier liegt die Gefahr, dass durch zu wenig Bewegung die Kinder übergewichtig werden, weil zu wenig Kalorien verbrannt werden. Außerdem greifen sie vor dem Fernseher oder Computer schnell zu Naschereien und führen sich noch zusätzlich Kalo-rien zu und werden dicker, auch eine nicht ausgewogene Ernährung zu Hause führt dazu, dass Kinder zu viele Pfunde auf die Waage bringen. Ein Kreislauf beginnt, wenig Lust zur Bewegung, aber immer mehr Appetit auf Naschereien und Co.

Das Kursangebot PowerKids der AOK Sachsen-Anhalt ist ein spezielles Ernährungspro-gramm für übergewichtige Kinder ab acht Jahren. Zusammen mit der Stiftung Kindergesund-heit bietet die AOK das Programm "Power-Kids", an dem schon fast 50.000 Kinder teilge-nommen haben. In zehn Wochen werden die Kinder hier trainiert, weniger fett zu essen und sich mehr zu bewegen. Die wissenschaftliche Evaluation zeigt: Das Training hat Erfolg. Go-Kids ist die Bezeichnung für ein maßgeschneidertes Bewegungsprogramm für Kinder. Damit die Kleinen eine gute Figur machen, müssen beide Faktoren des Übergewichtes, nämlich Bewegungsmangel und falsches Essverhalten, in den Focus erfolgversprechender Maß-nahmen rücken. In der Verbindung beider Kursangebote speziell für Kinder sieht die AOK Sachsen-Anhalt den optimalen Ansatzpunkt.

Im Kurs sind die Kinder so zu sagen mit "Leidensgenossen" zusammen. Sie sehen, dass sie nicht allein sind mit ihren Problemen. Die Gesundheitskasse möchte den Kindern den Spaß an der Bewegung und an gesunder Ernährung vermitteln. Und das tut sie auf spielerische Art und Weise. In der Gemeinschaft machen Bewegung und gesundes Essen den meisten Spaß und zudem spornen sich die Kinder gegenseitig an. Schließlich wollen sie erfolgreich sein und ihr gemeinsames Ziel ist es, ihr Wunschgewicht zu erreichen.
Das Kursangebot erstreckt sich über zehn Wochen und wöchentlich werden die Kinder zwei Stunden mit den wichtigen Grundprinzipien gesunder Lebensweise und aktiver Bewegung vertraut gemacht.

Zu Kursbeginn und am Ende werden Tests (Kraftbereich, Ausdauerbereich, Leistungssteige-rung, Schnelligkeit, Koordination) durchgeführt um festzustellen, welche positiven Verände-rungen sich bei den Kindern einstellen. So konnte beim Abschluss des Kurses im Durch-schnitt bei den Kindern eine Leistungssteigerung z. B. im Ausdauerbereich von 15 Prozent festgestellt werden. Auch die Koordination und die Schnelligkeit haben sich verbessert. Wenn die Kinder mit Unterstützung der Eltern die in unserem Kurs vermittelten positiven Le-bensgewohnheiten – gesunde Ernährung, viel Bewegung – in ihren normalen Alltag umset-zen, dann werden sie noch mehr Fortschritte machen. Denn es ist ganz wichtig, die Aktivitä-ten nicht nur auf den Kurs zu beschränken, sondern auch danach die gesunden Lebensprin-zipien anzuwenden und hier sind vor allem die Eltern gefordert. Die Kinder bekommen wäh-rend des Kurses Begleitmaterialen und auch Hausaufgaben, die sie dann zu Hause mit ihren Eltern erledigen können. Die AOK Sachsen-Anhalt möchte die Eltern so mit ins Boot holen. Zudem unterstützt die Krankenkasse die übergewichtigen Kinder, damit sie mit ein paar we-niger Pfunden mehr Spaß am Leben haben. Denn nur wer weiß, was gesund ist, wird auch gesund leben und eine gesunde Kindheit ist die beste Voraussetzung für eine gesunde Zu-kunft. Die AOK Sachsen-Anhalt ermöglicht Kindern von AOK-versicherten Eltern die Teil-nahme an diesem speziellen Kursprogramm für leicht übergewichtige Kinder zwischen acht und 12 Jahren.

Gesündere Kinder mit TigerKids

Wer als Kind richtig isst und trinkt, tut es auch als Erwachsener. Deshalb unterstützt die Ge-sundheitskasse das Projekt "TigerKids – Kindergarten aktiv", ein Programm zur Gesund-heitsförderung. Schirmherrin des Projektes ist Familienministerin Ursula von der Leyen.
Auf spielerische Weise erfahren die Kinder, wie man gesund isst, trinkt und sich regelmäßig bewegt. Leitfigur des Programms ist der kluge Tiger, der den Kleinen grundlegende Weishei-ten zu einer gesunden Lebensführung anschaulich vermittelt. "Das Programm knüpft an die vorhandene Neugier bei Kindern an und arbeitet nicht mit Verboten.
Kindern, die nur Nudeln und Pommes mögen, ermöglicht "TigerKids", auch mal etwas Unbe-kanntes auszuprobieren. "TigerKids" macht den Nachwuchs mit der Vielfalt von Lebensmit-teln bekannt. Dann dauert es meistens auch nicht lange, bis Kinder von selbst Interesse an Neuem entwickeln und ihr Lieblingsobst oder -gemüse entdecken. Auf diese Weise wird eine ausgewogene Ernährung im Alltag selbstverständlich. Die kleinen "TigerKids" lernen auch, wie man mit Genuss isst und nicht nur nebenbei und schnell.

Dadurch können die Kinder auch bewusster genießen. Neben der Ernährung ist Bewegung ein zweiter Schwerpunkt von "TigerKids". Denn viele Kinder leben ihren natürlichen Bewegungsdrang nicht mehr aus: Rennen, Hüpfen, Springen oder Balancieren gehört häufig nicht zum Repertoire. Damit diese Fertigkeiten entwickelt werden können, geben die Kindergärten ihren Schützlingen ausrei-chend Bewegungsanreize. Die Kinder sind täglich mindestens eine Stunde körperlich aktiv und dürfen toben. Die Erzieherinnen erhalten von Wissenschaftlern entwickeltes Material für Spiele und Übungen mit den Kindern und Informationen zur spielerischen Vermittlung des Wissens über Ernährung. Auch die Eltern als wichtigste Bezugspersonen werden in die In-halte des Projektes mit einbezogen und erhalten in regelmäßigen Abständen wichtige Infor-mationen von den Fachkräften.

Mehr als 2.500 Kindergärten und Kindertagesstätten nehmen in ganz Deutschland mit Hilfe der AOK an "TigerKids" teil, 65 davon in Sachsen-Anhalt. Damit werden in Deutschland rund 125.000 Familien erreicht. Bereits 2004 wurde das von der Stiftung Kindergesundheit in München entwickelte Projekt in ausgewählten Kindergärten getestet. Eine wissenschaftliche Auswertung zum Programm hat gezeigt, dass die teilnehmenden Kinder nach einem Jahr deutlich mehr Obst und Gemüse essen und seltener zu kalorienreichen Getränken greifen.

Nähere Informationen zum Ablauf der Programme erhalten Interessierte im Internet unter www.aok.de/sachsen-anhalt, telefonisch unter 0391 5 80 41 71, oder in allen AOK-Geschäftsstellen.