Wer kennt das nicht – nach dem Winter kommt das erste Grün hervor, die Sonne strahlt, Frühling liegt in der Luft. Vielen Menschen ist zwischen März und Mai aber einfach nur zum Gähnen zumute. Sie leiden an Frühjahrsmüdigkeit. Zusätzlich haben zu wenig Bewegung an der frischen Luft in der Winterzeit ihre Spuren hinterlassen – die Waage zeigt dies deutlich. Was tun, um Körper und Seele kommen nach der Winterpause wieder in Schwung zu bringen?

Die Frühjahrsmüdigkeit und die Folgen der winterlichen Schlemmereien können Sie durch regelmäßigen Sport, eine ausgewogene Ernährung und durch Bewegung positiv beeinflussen. Ein geeigneter Weg, etwas für die Gesundheit zu tun, ist Laufen. Denn Laufen macht rundum fit und stärkt der ganzen Körper, besonders das Herz-Kreislauf-System und die Muskeln. Zudem wird Fett abgebaut. Ob jung oder alt – laufen kann jeder und das überall und zu jeder Zeit – allein oder in der Gruppe. "Das Schwerste am Laufen ist der Schritt aus der Haustür", sagt ein Sprichwort. Mit "Laufend in Form", dem AOK-Internetprogramm für Laufen und Walking, gelingt der sanfte Einstieg in die Bewegung noch unkomplizierter. Der erfolgreiche Marathonläufer Herbert Steffny hat zusammen mit der AOK ein Programm entwickelt, mit dem Ungeübte so beginnen, dass Ihnen die Lust am Weitermachen erhalten bleibt. Mitmachen kann jeder, der älter als 15 Jahre, gesund und AOK-versichert ist.

Gut sehen beim Sport - kostenlose Sehanalyse

Ob beim Joggen, Walken oder Radfahren - das Sehen spielt eine zentrale Rolle. Rund 80 Prozent aller Sinneseindrücke nehmen wir über die Augen wahr. Kostenfreie Analysen des Sehvermögens haben die AOK Sachsen-Anhalt und der Mitteldeutsche Augenoptikerverband vereinbart. AOK-Chipkarte und ein Sehtest-Gutschein, der einen Wert von zehn Euro hat, genügen. Bis zum Jahresende kann jeder AOK-Versicherte in den rund 200 teilnehmenden Augenoptikerfachgeschäften – zu erkennen am blauen Gütesiegel "Sehtest 2008 – Das Zeichen für gutes Sehen" seine Sehschärfe überprüfen lassen. Sollte im Ergebnis eine Brille benötigt oder die Sehstärke verändert werden, wird der Gutschein auf den Kaufpreis angerechnet. Optimales Sehen schafft nicht nur Sicherheit und Lebensfreude, sondern auch mehr Lebensqualität. Die Gutscheine sind in den AOK-Kundencentern erhältlich oder können aus dem Internet unter www.aok.de/sa (Webcode: Sehtest) ausgedruckt werden.

Von jedem etwas essen

Neben Bewegung, möglichst an frischer Luft, weckt eine leichte, ausgewogene Ernährung die Lebensgeister. Doch was esse ich wann in welcher Kombination? Das Programm "Abnehmen mit Vernunft" der AOK Sachsen-Anhalt vermittelt das erforderliche Wissen, durch richtige Lebensmittelauswahl abzunehmen und gesund zu bleiben. Außerdem lernen die Teilnehmer, gezielt Bewegung in ihren Tagesablauf zu integrieren, Leckeres ohne schlechtes Gewissen zu genießen und Rückschläge zu vermeiden. Der Kurs dauert zehn bis zwölf Wochen und findet einmal wöchentlich statt. Hat man keine Zeit, regelmäßig an Kursen teilzunehmen, sind die AOK-Briefprogramme die ideale Lösung. Zum Beispiel das Ernährungsprogramm "Abnehmen mit Genuss". Wer sich für das Mitmachen entscheidet, wird von Ernährungs-Experten einfach mal "an die Hand genommen". So wird das Abnehmen leicht gemacht und die guten Vorsätze werden verwirklicht. Wie der Kursname schon verrät, kommt es nicht zu großen Entbehrungen bei der Teilnahme.

Wie funktioniert´s? Nach einer Analyse der Lebenssituation und des bisherigen Essverhaltens wird der Kursteilnehmer individuell, professionell und unkompliziert beraten: per Telefon, per Brief, E-Mail oder auch per SMS – je nach Wunsch. Ist der Kurs absolviert, hat der Teilnehmer das Wissen, sein neues Essverhalten auch ohne Unterstützung fortzusetzen. Weitere Informationen gibt es in den AOK-Kundencentern oder im Internet unter www.abnehmen-mit-genuss.de und www.aok.de/laufend-in-form.

Allergien – Die richtig Strategien für eine Linderung

Wenn der Frühling erwacht, beginnt für viele Allergiker eine Leidenszeit. Triefende Nase, tränende Augen und Reizhusten sind Anzeichen. Beim klassischen Heuschnupfen reizen vor allem die Pollen von Bäumen, Sträuchern, Gräsern, Getreide und Kräutern, die saisonbedingt hauptsächlich im Frühjahr und im Sommer in der Luft umherfliegen. Was ist eine Allergie? Vereinfachend gesagt ist eine Allergie eine stark übertriebene Reaktion des Immunsystems. Das Immunsystem geht gegen Stoffe vor, die eigentlich harmlos sind – wie etwa Pollen, Katzenhaare oder Hausstaub. Die beste Therapie gegen eine Allergie ist es, die auslösenden Stoffe so gut wie möglich zu meiden. Hier einige Tipps, mit denen die Menge der Pollen in der direkten Umgebung verringert werden kann:

Auf Pollenflugvorhersagen achten: Gehen Sie bei starker Pollenbelastung in Ihrer Umgebung so wenig wie möglich ins Freie. Einen Pollenflugkalender mit einer Pollenflugvorhersage finden sie im Internet, zum Beispiel unter www.aok.de/sa (Gesundheit, Allergie-Infos). Halten Sie die Fenster geschlossen oder kaufen Sie Pollenschutzgitter. Saugen und wischen Sie täglich Staub in Ihrer Wohnung, das hilft, die Pollen aus der Wohnung zu entfernen.
Waschen Sie Ihre Haare abends täglich. Damit entfernen Sie die Pollen, die sich tagsüber in den Haaren festgesetzt haben. Entkleiden Sie sich außerhalb des Schlafzimmers. So kommen weniger Pollen in das Schlafzimmer. Wenn möglich, fahren Sie in pollenarme Regionen in den Urlaub. Die geringste Pollenbelastung finden Sie in Regionen am Meer oder im Hochgebirge. Gehen Sie zum Arzt, wenn deutliche Beschwerden auftreten. Wirken Medikamente nicht (z.B. antiallergische Nasensprays, Tabletten), gibt es eine weitere Behandlungsmöglichkeit – die Hyposensibilisierung. Die Behandlung wird vom Allergologen durchgeführt und wird zwei bis drei Jahre angewendet. Sie härtet das Immunsystem durch langsame Gewöhnung gegen das Allergen ab.

Weitere Informationen gibt es in den AOK-Kundencentern oder im Internet unter www.aok.de/sa.