Hat Schwarztee-Extrakt in Instant-Tee noch die Wirkung von Schwarzem Tee ? Ist das Getränk für Kinder im Grundschulalter geeignet ? Es antwortet Dr. Jutta Dierkes vom Institut für Klinische Chemie der Universitätsklinik Magdeburg.

Instant-Tees oder Eistee enthalten Schwarztee-Extrakt. Als Tee-Extrakt werden die wässrigen Auszüge aus Tee, dem das Wasser entzogen wurde, bezeichnet. Dies geschieht mittels Sprüh- oder Gefriertrocknung. Bei einem typischen Tee-Extrakt-Gehalt von 1, 2 Prozent bedeutet dies 0, 12 g auf 100 ml Getränk. Der Tee-Extrakt enthält Koffein in sehr unterschiedlichen Mengen, die abhängig sind von der Rohware und dem Extraktionsverfahren. Er beträgt mindestens 1, 2 Prozent der Trockenmasse. Dies führt zu einem Koffeingehalt im fertigen Getränk von zirka 14 mg pro Liter.

Tee-Extrakte können aber einen höheren Koffeingehalt haben ( zum Beispiel fünf Prozent Koffeingehalt ). Daraus leitet sich dann ein Koffeingehalt von 58 mg Koffein pro Liter ab. Untersuchungen in Österreich haben ergeben, dass Eistee und Instantgetränke aus Tee einen Koffein gehalt von 20 bis 94 mg Koffein pro Liter hatten. Zum Vergleich : eine Tasse ( 150 ml ) Tee hat zirka 50 mg Koffein, eine Tasse Kaffee zirka 150 mg Koffein. Koffeinhaltige Erfrischungsgetränke ( etwa Cola ) enthalten zwischen 65 und 250 mg Koffein pro Liter.

Neben der geringen Menge Tee-Extrakt enthalten Instant- und Eistees große Mengen Zucker. So enthält ein Glas ( 200 ml ) zirka 19 g Zucker. Insgesamt sollen aber Kinder pro Tag nicht mehr als 60 g Zucker zu sich nehmen. Regelmäßiger Konsum von Eistee oder Getränken auf Instant-Tee-Basis führt also zu einem hohen Zuckerkonsum und kann Übergewicht und Karies begünstigen. Die zugesetzte Zitronensäure kann zu Säureschäden an den Zähnen führen. Dies trifft insbesondere dann zu, wenn Instant-Tee Kindern in Saugfl aschen gegeben wird und das Säure-Zucker-Gemisch die Zähne ständig umspült.

Fazit : Instant-Tees und Eistee sind keine geeigneten Durstlöscher für Kinder. Gegen ein gelegentliches Glas ist hingegen nichts einzuwenden.

leserfragen@regio-m.de