Frage : Ich trage im Oberkiefer und im Unterkiefer eine totale Prothese, mit deren Halt ich nicht zufrieden bin. Kann man mit Implantaten die Haftung verbessern ? Es antwortet Dr. Rainer Littinski, Spezialist für Implantologie aus Magdeburg.

Diese Frage kann man nahezu uneingeschränkt bejahen. Mit Hilfe von Implantaten ist es möglich, herausnehmbaren Zahnersatz so zuverlässig zu befestigen, dass das sichere Gefühl der " eigenen Zähne " mit dem sprichwörtlichen Biss in den Apfel wieder erlebt werden kann. Mögliche Unsicherheiten mit den Dritten im täglichen Leben gehören damit der Vergangenheit an.

Für diese Behandlung genügen im Unterkiefer zwei, besser vier Implantate, im Oberkiefer vier, besser sechs Implantate. Nach der biologischen Einheilzeit werden auf die Implantate Verbindungselemente verschraubt, die über Stege, Teleskope, Druckknopf ähnliche oder andere Konstruktionen trennbar mit der Prothese verbunden werden.

Die Befestigung der Prothese kann sogar sofort nach der Implantatoperation erfolgen, wenn im Oberkiefer sechs und im Unterkiefer vier Implantate gesetzt wurden.

Der mit zunehmendem Alter voranschreitende Knochenabbau ist dabei nur äußerst selten ein Hindernis. Im vorderen Bereich der Kiefer ist die Knochenhöhe meist ausreichend. Die Haltbarkeit der Implantate wird heutzutage bei optimaler Pflege mit mehreren Jahrzehnten angegeben.

Diese Art der Therapie eignet sich natürlich auch zur Verbesserung des Halts von Teilprothesen.

leserfragen@regio-m.de