Frage : Ab wann erhalte ich regelmäßig die Informationen über meine spätere Rente zugeschickt ? Es antwortet Cathrin Prinzke von der Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung Bund in Magdeburg.

Eine regelmäßige Renteninformation bekommen alle Rentenversicherten ab dem 27. Lebensjahr. Voraussetzung dafür ist, dass mindestens fünf Jahre Beiträge in die Rentenversicherung eingezahlt worden sind. Dazu gehören beispielsweise Pfl ichtbeiträge, Kindererziehungszeiten und freiwillige Beiträge. Die Renteninformation wird seit 2005 dann jährlich versandt.

In der Mitteilung sind Informationen über die Grundlagen der Rentenberechnung enthalten. Außerdem ist erläutert, wie hoch der aktuelle Rentenanspruch bei voller Erwerbsminderung bzw. bei Vollendung des 65. Lebensjahres ist. Zusätzlich enthält die Renteninformation eine Hochrechnung der Regelaltersrente und Angaben über die Auswirkungen künftiger Rentenanpassungen.

Darüber hinaus ist der Renteninformation ein Versicherungsverlauf beigefügt, in dem alle bisher gespeicherten Zeiten und Entgelte aufgeführt sind.

Fehlen hier einige Zeiten, ist es ratsam, umgehend eine Kontenklärung vorzunehmen. Nur in einem persönlichen Termin können so alle Rentenanspruchszeiten individuell überprüft werden.

Die Renteninformation soll auf eine mögliche Versorgungslücke im Alter hinweisen und bietet eine Entscheidungsgrundlage für die zusätzliche Altersvorsorge. Je nach Ergebnis können dann weitere private Verträge abgeschlossen werden.

Ab dem vollendeten 54. Lebensjahr bekommen alle Rentenversicherten eine Rentenauskunft alle drei Jahre. Diese Auskunft enthält die Höhe der Rente, die ohne weitere rentenrechtlichen Zeiten als Regelaltersrente ab dem 65. Lebensjahr gezahlt werden kann. ( rgm )

leserfragen@regio-m.de