Frage : Mein Tierarzt hat bei meinem Hund einen Herzfehler festgestellt. Was kann man machen ? Es antwortet Tierarzt Dr. Klaus Kutschmann aus Magdeburg, Vizepräsident der Tierärztekammer Sachsen-Anhalt.

Erkrankungen des Herzens kommen beim Hund als angeborene oder erworbene Herzfehler gar nicht so selten vor. Angeborene Anomalien wie Gefäßmissbildungen können operativ behandelt werden. Erworbene Fehler wie Veränderungen an den Herzklappen, dem Herzmuskel oder dem Reizleitungssystem des Herzens können mit modernen Verfahren wie EKG, Herzultraschalluntersuchung und durch Röntgenaufnahmen sicher diagnostiziert werden.

Die Behandlung richtet sich nach der Art der Erkrankung. Die meisten Erkrankungen des Herzens sind durch Medikamente nicht heilbar. Allerdings können die Symptome der Erkrankung und die Leistungsfähigkeit des Herzmuskels durch regelmäßige Verabreichung entsprechender Medikamente verbessert werden. In der Tiermedizin werden bei entsprechender Indikation beim Hund zum Beispiel so genannte Herzglyside, entwässernde Präparate und ACE-Hemmer eingesetzt.

Die Lebensqualität der Tiere wird durch diese Präparate deutlich verbessert. Herzinfarkte, eine beim Menschen oft auftretende, schwere Erkrankung, kommen beim Hund praktisch nicht vor. ( ukl )

leserfragen@regio-m.de