Leserfrage : Erhalten Rentner bei längerer Krankheit auch Krankengeld ? Es antwortet Yvonne Behnke von der Kaufmännischen Krankenkasse in Magdeburg.

Rentner haben in der gesetzlichen Krankenversicherung grundsätzlich keinen Anspruch auf Krankengeld. Allerdings gibt es in Abhängigkeit der Rentenart bestimmte Ausnahmen : Bezieht jemand eine Rente, weil er teilweise in seiner Erwerbstätigkeit gemindert ist, erhält eine Person eine Berufsunfähigkeits- oder Hinterbliebenrente oder aus Altersgründen eine Teilrente beziehungsweise wurde eine Rente von einem gesetzlich Versicherten beantragt, der aufgrund einer nicht selbständigen oder selbständigen Tätigkeit Krankenversicherungsbeiträge entrichtet, kann Anspruch auf Krankengeld bestehen. Voraussetzung dafür ist, dass eine Krankenversicherung mit Krankengeldanspruch abgeschlossen wurde – dies ist beispielsweise bei Selbständigen nicht immer der Fall.

Rentner, die eine Rente wegen voller Erwerbsminderung, Erwerbsunfähigkeit oder eine Vollrente aus Altersgründen von der gesetzlichen Rentenversicherung erhalten, haben keinen Krankengeldanspruch. Empfehlenswert ist es, mit der Krankenkasse Kontakt aufzunehmen, um alle individuellen Details abzuklären.

Übrigens : Menschen, die neben ihrer Rente einer geringfügigen Beschäftigung nachgehen, haben ebenfalls keinen Anspruch auf Krankengeld. ( ukl )

leserfragen@regio-m.de