Frage : Wir sind ein 2-Personen-Haushalt ohne Kinder. Gerne hätte ich einen Wäschetrockner, denke aber immer, dass die Anschaffungskosten später nicht im Verhältnis stehen. Ab wann lohnt sich der Kauf eines Wäschetrockners ?

Es antwortet Helmut Friedl von der Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt e. V .: Wäschetrockner sind komfortabel, aber auch teuer. Sie ersparen das Auf- und Abhängen der Wäsche, die Benutzung von Weichspüler und in manchen Fällen auch das leichte Bügeln. Aus Sicht des Energiesparers ist ein Wäschetrockner prinzipiell aber entbehrlich.

Der Preis für einen Wäschetrockner liegt je nach Gerät und Firma zwischen 300 bis 1000 Euro. Gerechnet auf zehn Jahre für einen durchschnittlichen 4-Personen-Haushalt werden zirka 500 bis 600 Euro für Strom ausgegeben. Durch hohe Stromkosten kann ein Wäschetrockner damit schnell zum teuren Komfort werden. Deshalb reicht es für die durchschnittliche Familie mit ein oder zwei Kindern völlig aus, wenn die Wäsche vor dem Trocknen mit der höchstmöglichen Drehzahl geschleudert und dann herkömmlich auf dem Wäscheständer oder der Leine getrocknet wird. Dies schont die Umwelt und spart zudem Geld. In Hinblick auf die Entwicklung der Energiekosten ist der Verzicht auf einen Wäschetrockner zudem eine Investition in die Zukunft. Die Entscheidung für oder gegen einen Trockner muss aber immer von den persönlichen Umständen – wie Geldbeutel, Umweltbewusstsein und Anzahl der Personen in einem Haushalt – individuell getroffen werden.

Kann trotzdem nicht auf die Anschaffung eines Wäschetrockners verzichtet werden, gilt einiges zu beachten : Flusenfi lter und bei Kondensationstrocknern

auch der Wärmetauscher sind regelmäßig zu reinigen. Der Umwelt zuliebe sollte die Füllmenge des Trockners immer voll ausgenutzt werden. Mit einer Wärmepumpe lassen sich die Kosten des elektrischen Wäschetrocknens jedoch deutlich senken – nicht alle Trockner sind aber damit ausgestattet. Günstig im Verbrauch sind auch gasbetriebene Wäschetrockner. Zudem verbrauchen Ablufttrockner weniger Energie als Kondensationstrockner.

Beim Kauf sollte außerdem unbedingt auf die Energieeffizienzklasse des Gerätes geachtet werden ( z. B. A ++ ). Sinnvoll ist es auch, die Bedienungsanleitung vor dem Kauf genau zu studieren, da nicht alle Verbraucher mit einem Wäschetrockner mit Wärmepumpe klarkommen. Um Energie zu sparen, ist die Anschaffung eines Wäschetrockners nur empfehlenswert, wenn die Waschmaschine mit einer verhältnismäßig hohen Schleuderzahl von mindestens 1600 Umdrehungen ausgestattet ist. ( ukl )

leserfragen@regio-m.de