Ferientipps auf einen Blick

Töpfern wie die Profis - Kurs "Wir töpfern gemeinsam" in Magdeburg, 4. Februar, 14.30 Uhr, Haus "Mutter Teresa", Am Charlottentor 31, kostenlos, Anmeldung, Tel. 0391-8185822/24

Kart in der Halle - Kleine Piloten (ab zehn Jahre und 1,35 Meter Körpergröße) starten im Bambini-Kart, "Rennring Magdeburg" in einer alten Fabrikhalle, 15-22 Uhr, Schönebecker Str. 82, 20 min. 18 Euro, Tel. 0391-4020209

Experimentieren im "Phaeno" - "Phaeno" Wolfsburg, Willy-Brandt-Platz 1, aktuell neu: Familien bauen Kugelbahnen, Geometrie-Schau, 9-17 Uhr, Eintritt Familie 27,50 Euro, Tel. 05361-890100

Mit Schneeschuhen im Wald - Wanderung (3 Stunden) im Hochharz bei Altenau, 8. Februar, 10.30 Uhr, Familienpreis mit Führer, Ausrüstung und Heißgetränk 46 Euro, Anmeldung bei Harzagentur, Clausthal-Zellerfeld, Tel. 05323-982460

Wintersportwoche in Schierke - täglich Angebote in der Ferienwoche. Zum Beispiel: Rodelschlange mit Pferdeschlitten (1. Februar, 18 Uhr), Schneefasching (5. Februar, 14 Uhr), Wanderung mit Jäger "Spuren im Schnee" (8. Februar, 10 Uhr), Infos und Preise unter: www.schierke-am-brocken.de

Auf Nachtwächtertour - Unterhaltsamer Spaziergang durch das abendliche Wernigerode (90 min), 18 Uhr, Treffpunkt Brunnen am Rathaus, Montag, Donnerstag, Freitag, Sonnabend, Erwachsene fünf Euro, Kinder kostenlos. Anmeldung unnötig.

Nachmittag in Wernigerode - "Das kleinste Haus", Puppenausstellung, Kochstraße 43, ab 11 Uhr, "Das schiefe Haus", Wassermühlen-Modelle, Klintgasse 5, ab 11 Uhr.

Magdeburg l Was liegt näher, als in den Winterferien den Winter zu genießen. Im Hochharz wird das nächste Woche nach den derzeitigen Wetterprognosen problemlos möglich sein. Anlaufpunkt sind da die "Schierker Wintersportwochen" vom 1. bis zum 16. Februar. Da gibt es nicht nur Skilanglaufkurse und Rodelschlangen mit Pferdeschlitten, sondern auch Spaziergänge mit Jägern, die Wildspuren erklären.

"Schneeschuhwanderungen sind vor allem bei Familien ziemlich im Trend", erzählt Christian Deike, Wanderführer in Clausthal-Zellerfeld. Er und viele andere Anbieter wandern mit Gästen auf Pfaden durch das Gelände. "So ein Marsch durch einen verschneiten Wald ist ein super Erlebnis", schwärmt er.

Infos vom Nachtwächter und heitere Geschichten

Und wer im Harz ist, sollte das gute alte Wernigerode vielleicht mal im Abendlicht erleben. "Dann sind die Gassen nicht mehr so voll und das Licht ist einmalig", erzählt Rudolf Nüchterlein. Der Mann bietet speziell für Familien unterhaltsame Stadtwanderungen als Nachtwächter an. Es gibt viele Infos über die Harzstadt, aber auch heitere Geschichten über ihre Bewohner. Und was macht man vor dem Stadtspaziergang, der um 18 Uhr beginnt? Nüchterlein: "Die beiden Museen ,Kleines Haus\' und ,Schiefes Haus\' zeigen derzeit schöne Ausstellungen, die Kindern viel Spaß machen."

Keine Lust auf Minusgrade? Kein Problem. In Magdeburg können Kindern töpfern im Haus "Mutter Teresa" oder mit den Eltern eine Runde mit dem Kart drehen. Der "Rennring Magdeburg" hat eine große Rennstrecke in einem alten Fabrikgebäude aufgebaut. Das Vergnügen ist nicht ganz billig, aber ein super Erlebnis. Schon für Kinder ab zehn Jahre werden dort spezielle Bambini-Karts bereitgehalten. Wassernixen sei in Magdeburg die "Nautica Wasserwelt" (Tageskarte Kinder acht Euro) an der Herrenkrugstraße empfohlen.

Ein Ausflug jenseits der Landesgrenze ist nach Wolfsburg eine gute Idee. Bundesliga-Fußball gibt es dort am Sonnabend, 8. Februar, 15.30 Uhr, beim Heimspiel des VfL gegen den FSV Mainz 05. Derzeit gibt es für das Spiel in der Volkswagen-Arena, In den Allerwiesen 1, noch Karten (Ticketshop Tel. 0 53 61-8 90 39 03).

Vor dem Fußballspiel bietet sich ein Besuch im Wolfsburger Experimentier-Museum "Phaeno" an. "Bei uns erleben die Besucher so viel Spannung, dass ihnen die Haare zu Berge stehen", schwärmt "Phaeno"-Pressesprecherin Martina Flamme-Jasper. Gemeint ist eine Metallkugel, über die sich Mutige elektrostatisch aufladen können - keine Angst, es tut nicht weh. Über 350 Phänomene werden im "Phaeno" gezeigt.

Noch bis zum 23. Februar gibt es in dem ExperimentierMuseum zwei interessante Sonderprogramme. Im Bereich "Kugelbahnen" bauen Familien gemeinsam Loopings und Achterbahnen zu einer Bahn zusammen und entdecken, wie weit eine Kugel maximal rollen kann. "Zehn Baustationen gibt es dort insgesamt", erzählt die Sprecherin. Und kleine Mathe-Genies fasziniert bestimmt die Sonderausstellung "Mathe x anders" mit geometrischen Formen und Mustern. Dort können Kinder auf dreidimensionalen Sternen klettern, Figuren drehen, Origami-Figuren falten oder seltsame Körper wie Oloide zum Taumeln bringen.

Kurz: Es ist genügend los in den Ferien. Aber Spiele zocken und fernsehen geht natürlich zwischendurch auch mal.

 

Bilder