Hannover (dpa) l Das Heizen im Winter macht gut 70 Prozent des Energieverbrauchs im Haushalt aus. Auf diese Zahlen des Statistischen Bundesamtes weist der TÜV Nord hin. Die Experten verraten, wie Verbraucher mit einfachen Tricks in der Heizsaison Geld sparen:

Entlüften: Ist Luft in den Heizungsrohren, kann das Wasser nicht gleichmäßig durch sie fließen. Das mindert die Leistung der Anlage, erläutert der TÜV-Sachverständige Steffen Scholz. Daher sollte man die Heizung im Winter regelmäßig entlüften. Das gilt besonders, wenn das Wasser darin gluckert. Mit einer Zange oder einem speziellen Vierkantschlüssel wird das Ventil an dem Heizkörper aufgedreht. Es befindet sich in der Regel an der Seite des Radiators. Sobald keine Luft mehr entweicht und Wasser austritt, kann das Ventil wieder geschlossen werden. Achtung: Eine Schüssel zum Auffangen des Wassers unter das Ventil halten.

Überall heizen:
Am besten werden immer alle Zimmer auf geringer Stufe geheizt. Das gilt auch, wenn die Bewohner länger weg sind, etwa im Skiurlaub. Denn kühlen die Räume aus, kostet es mehr Geld, sie wieder aufzuwärmen. Verbraucher sollten die Räume auch direkt heizen und nicht etwa, indem sie die warme Luft aus einem anderen Zimmer in ein unbeheiztes lenken. Denn mit der Wärme zieht Feuchtigkeit in kühle Räume. Kondenswasser setzt sich hier ab, Schimmel kann sich bilden. Daher rät der TÜV: Die Türen zu weniger beheizten Räumen geschlossen halten.

Heizung freihalten: Steht ein Schrank vor dem Heizkörper oder verdeckt ein Vorhang die Schlitze, kann die Wärme nicht gut entweichen. Daher sollten Verbraucher darauf achten, dass die Heizung nicht verdeckt wird. Auch eine Verkleidung des Radiators könne die Leistung mindern.

Nachts Jalousien runter:
Durch Fenster kann Wärme entweichen. Daher ist es nachts grundsätzlich sinnvoll, Jalousien herunterzulassen. Sie wirken wie eine zusätzliche Dämmschicht und halten die Wärme im Haus.

Stoßlüften: Statt dauerhaft die Fenster auf Kipp zu halten, sollten sie nur mehrmals am Tag für fünf bis zehn Minuten ganz aufgerissen werden. Sonst kühlen die Räume zu stark aus - und das Aufwärmen kostet wieder mehr Geld.