Reisetipps
Gelbfieber: Eine Spritze als Schutz gegen die Tropenkrankheit gibt es nur in bestimmten Gelbfieberimpfstellen. In Magdeburg bietet unter anderem das Gesundheitsamt sowie das Landesamt für Verbraucherschutz solche Impfungen an. Dort können auch noch weitere Ärzte erfragt werden, die dazu berechtigt sind. Vorab sollte auch mit der Krankenkasse abgeklärt werden, ob diese die Kosten übernimmt.
Gebühren: Wer im Ausland Geld am Bankautomaten zieht, muss teilweise hohe Gebühren pro Abhebung bezahlen. Mit der Kreditkarte ist es oft teurer als mti der Girocard. Es empfiehlt sich, sich vor Abreise bei der Giro-Bank nach den günstigsten Möglichkeiten zu erkundigen. Manche Geldinstitute haben Kooperationen mit anderen Banken im Ausland.
Reisewarnungen: Das Auswärtige Amt imformiert auf der Internetseite www.brasilienwm.de aktuell über die Sicherheits- und Gesundheitslage in Brasilien.

Magdeburg l Wer zur Fußball-WM nach Brasilien reist, sollte einen wirksamen Mückenschutz mitnehmen. Denn sonst besteht die Gefahr, an Gelb- und Denguefieber zu erkranken. "Gegen Gelbfieber sollte man sich auch impfen lassen", sagt Dr. Ulrich Arnold, Mikrobiologe am Uniklinikum in Magdeburg. Dafür sei auch noch genug Zeit, 14 Tage brauche der Wirkstoff, bis er vollständig schütze. Die Spritze gebe es allerdings nur in bestimmten Gelbfieberimpfstellen (siehe Infokasten). Gegen Dengue-Fieber gebe es aber noch keine Impfung, da helfe nur ein umfassender Mückenschutz.

Der Virus wird wie Gelbfieber und Malaria von Stechmücken übertragen. Insbesondere aus den Austragungsorten Fortaleza und Recife, wo Gruppenspiele der deutschen Nationalmannschaft stattfinden, wurde eine erhöhte Dengue-Fieber-Gefahr gemeldet.

Gelbfieber kann tödlich enden

"Ich empfehle, sich täglich mit Insektensprays wie Antibrumm oder Nobite einzusprühen", so Arnold. Sobald es abends dämmere, sollte zusätzlich langärmelige Kleidung getragen werden. Nachts schlafe man am besten unter einem Moskitonetz. Wer sich nicht sicher ist, ob das im Hotelzimmer vorhanden ist, kann auch ein faltbares für die Reise mitnehmen und mit einem Klebehaken an der Decke befestigen.

"Wenn man vor Ort an Gelbfieber erkrankt, ist das zu 50 Prozent tödlich", so der Mikrobiologe. Bei Dengue-Fieber sei der erste Infekt noch nicht so gefährlich, der sei meistens von Fieber und Gliederschmerzen begleitet. Beim zweiten Infekt könnten dann aber innere Blutungen auftreten, die lebensgefährlich seien.

Auch der herkömmliche Impfschutz wie Tetanus oder Diphterie sollte vor Abreise noch mal beim Hausarzt überprüft und aufgefrischt werden. Auch Hepatitis A sollte dabei sein. "Der Erreger wird meist über das Essen übertragen, vor allem wenn es nicht erhitzte Speisen sind", erklärt Arnold. Für einen vollen Impfschutz reiche die Zeit zwar nicht mehr, weil zwei Spritzen nötig seien, aber eine vor Abflug und eine danach sei ebenfalls vertretbar.

In Sao Paulo gibt es deutsche Ärzte

Wer trotz aller Vorsichtsmaßnahmen krank wird, sollte eine private Auslandsreisekrankenversicherung haben, denn die gesetzliche Krankenkasse bezahlt Behandlungen in Brasilien nicht, schon gar keinen Rücktransport im schlimmsten Fall. Gute Verträge gibt es bereits für 10 Euro pro Jahr, wie ein aktueller Vergleich der Zeitschrift Finanztest ergab.

Wer vor Ort zum Arzt muss, sollte ein Wörterbuch für Portugiesisch oder eine Übersetzungs-App auf dem Smartfone zur Hand haben. Denn nur in Sao Paulo sowie im Süden von Brasilien, wohin viele Deutsche ausgewandert sind, gibt es auch deutschsprachige Ärzte. Wer zum Arzt muss, sollte auch ausreichend Bargeld dabei haben, denn die Versicherung bezahlt erst im Nachhinein, wenn der Erkrankte zu Hause ist und seine Rechnung einreicht.

Grundsätzlich ist es zwar in Brasilien möglich, mit einer Girocard, die das Maestro-Zeichen trägt oder einer Kreditkarte am Bankautomat Geld zu ziehen. Doch in letzter Zeit häuften sich bei Urlaubern immer wieder Fälle, in denen das bei örtlichen brasilianischen Banken nicht funktionerte. "Ich musste mehrere Automaten durchprobieren, bis meine Kreditkarte mal akzeptiert wurde", berichtet Urlauberin Silke Hauschild aus Hannover, die im Süden des Landes unterwegs war.

Das Auswärtige Amt empfiehlt Reisechecks

Auf den meisten Bankautomaten sei die Erklärung auch nur auf Portugiesisch gewesen. Das Auswärtige Amt empfiehlt deshalb, Reiseschecks von American Express mitzunehmen und vor Ort in einer Bank oder Wechselstube einzutauschen. Vorab sollte aber nach den Servicegebühren gefragt werden.

Teuer, aber schnell gibt es Geld über eine sogenannte Blitzüberweisung. "Dazu benötigen Sie kein Bankkonto, sondern nur einen gültigen Ausweis und verschiedene persönliche Daten des Senders und Empfängers", erklärt Markus Feck von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Das Geld könne in der Regel schon wenige Minuten nach dem Transfer abgeholt werden. Aufgrund der hohen Gebühren sei dies aber nur für den Notfall geeignet.

 

Bilder

Der erweiterte Kader der Fußball-Nationalm...

Berlin (mh) | Der erweiterte Kader für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft steht fest. Diese Spieler haben eine Chance, in Brasilien dabei zu sein:

  • Abwehr: Benedikt Höwedes

    Abwehr: Benedikt Höwedes

  • Abwehr: Kevin Großkreutz

    Abwehr: Kevin Großkreutz
    Quelle: dpa

  • Abwehr: Jerome Boateng

    Abwehr: Jerome Boateng
    Quelle: dpa

  • Abwehr: Marcell Jansen - Wurde von Löw noch vor dem 2. Juni aus dem Kader gestrichen.

    Abwehr: Marcell Jansen - Wurde von Löw noch vor dem 2....
    Quelle: dpa

  • Marcel Schmelzer

    Marcel Schmelzer
    Quelle: dpa

  • Abwehr: Mats Hummels

    Abwehr: Mats Hummels
    Quelle: dpa

  • Abwehr: Matthias Ginter

    Abwehr: Matthias Ginter
    Quelle: dpa

  • Per Mertesacker

    Per Mertesacker
    Quelle: dpa

  • Abwehr: Philipp Lahm

    Abwehr: Philipp Lahm
    Quelle: dpa

  • Mittelfeld: André Hahn - Wurde von Löw noch vor dem 2. Juni wieder aus dem Kader gestrichen.

    Mittelfeld: André Hahn - Wurde von Löw noch vor dem 2....
    Quelle: dpa

  • Mittelfeld: Bastian Schweinsteiger

    Mittelfeld: Bastian Schweinsteiger
    Quelle: dpa

  • Mittelfeld: Julian Draxler

    Mittelfeld: Julian Draxler
    Quelle: dpa

  • Mittelfeld: Shkodran Mustafi

    Mittelfeld: Shkodran Mustafi
    Quelle: dpa

  • Mittelfeld: Lars Bender - fällt verletzungsbedingt für das gesamte Turnier aus.

    Mittelfeld: Lars Bender - fällt verletzungsbedingt für...
    Quelle: dpa

  • Mittelfeld: Christoph Kramer

    Mittelfeld: Christoph Kramer
    Quelle: dpa

  • Mittelfeld: Leon Goretzka - Wurde von Löw noch vor dem 2. Juni wieder aus dem Kader gestrichen.

    Mittelfeld: Leon Goretzka - Wurde von Löw noch vor dem...
    Quelle: dpa

  • Mittelfeld: Marco Reus

    Mittelfeld: Marco Reus
    Quelle: dpa

  • Mittelfeld: Maximilian Meyer - Wurde von Löw noch vor dem 2. Juni wieder aus dem Kader gestrichen.

    Mittelfeld: Maximilian Meyer - Wurde von Löw noch vor ...
    Quelle: dpa

  • Mittelfeld: Mesut Özil

    Mittelfeld: Mesut Özil
    Quelle: dpa

  • Sturm: André Scjürrle

    Sturm: André Scjürrle
    Quelle: dpa

  • Mittelfeld: Sami Khedira

    Mittelfeld: Sami Khedira
    Quelle: Sami Khedira

  • Mittelfeld: Toni Kroos

    Mittelfeld: Toni Kroos
    Quelle: dpa

  • Sturm: Kevin Volland

    Sturm: Kevin Volland
    Quelle: dpa

  • Sturm: Lukas Podolski

    Sturm: Lukas Podolski
    Quelle: dpa

  • Sturm: Mario Götze

    Sturm: Mario Götze
    Quelle: dpa

  • Sturm: Miroslav Klose

    Sturm: Miroslav Klose
    Quelle: dpa

  • Torhüter: Manuel Neuer

    Torhüter: Manuel Neuer
    Quelle: dpa

  • Torhüter: Roman Weidenfeller

    Torhüter: Roman Weidenfeller
    Quelle: dpa

  • Sturm: Ron-Robert Zieler

    Sturm: Ron-Robert Zieler
    Quelle: dpa

  • Sturm: Thomas Müller

    Sturm: Thomas Müller
    Quelle: dpa

  • Abwehr: Erik Durm

    Abwehr: Erik Durm