München (dpa) l Wer beim Tabletkauf weniger als 100 Euro anlegt, bekommt das schnell zu spüren. Darauf weist die Zeitschrift "PC Go" hin, die sechs Android-Geräte mit bis zu acht Zoll großem Bildschirm in der Preisklasse von 80 bis 150 Euro getestet hat.

Tablets ab einem Preis von etwa 140 Euro haben den Angaben nach in der Regel ausreichend Speicher, gute Bildschirme und eine angemessene Akku-Laufzeit.

Billigere Geräte sind häufig deutlich langsamer, und es fehlen nützliche Anschlussmöglichkeiten wie Bluetooth oder HDMI. Außerdem müssen Käufer mit geringerer Auflösung der Kameras und kürzerer Batterielaufzeit rechnen.

Testsieger unter sechs Geräten wurde der Tolino Tab 7" für 150 Euro vor dem MeMo Pad HD 7 von Asus für 140 Euro und dem HP Slate 7 Plus 4200eg zum Preis von 140 Euro.

Tablet-Computer sind bei Verbrauchern in Deutschland weiter beliebt. Im laufenden Jahr werden bundesweit rund neun Millionen Geräte über den Ladentisch gehen, prognostiziert der IT-Verband Bitkom und beruft sich dabei auf Zahlen des European Information Technology Observatory. Im Vergleich zu den acht Millionen verkauften Tablets im Vorjahr bedeutet das einen Anstieg von 15 Prozent.

Im Gegensatz zur Nachfrage sinkt den Angaben nach aber der durchschnittliche Verkaufspreis: Zahlten Verbraucher 2011 noch rund 400 Euro für ein Tablet, sind es mittlerweile nur noch etwa 275 Euro.