Magdeburg l 4,3 Milliarden Scheine des überarbeiteten Zehners bringen die Notenbanken in der Euro-Zone in Umlauf. Wie beim neuen Fünf-Euro-Schein, der seit Mai 2013 im Umlauf ist, versprechen sich die Macher besseren Schutz vor Fälschungen. Die fünf wichtigsten Informationen zur Umstellung:

1. Aussehen: Seine typisch rote Farbe wird auch der neue Zehn-Euro-Schein behalten. Sie wirkt allerdings intensiver als bei dem vorherigen Zehner. Auch die Motive bleiben gleich. Auf Vorder- und Rückseite sind Bauwerke zu sehen, die es in Wirklichkeit nicht gibt. Neu ist das Abbild der mythologischen Gestalt "Europa" in Wasserzeichen und Hologramm.

2. Haltbarkeit
: Die spürbarste Veränderung ist die neue Oberfläche. Durch die spezielle Lackbeschichtung soll der neue Zehner haltbarer sein - wie bereits der Fünfer der neuen Generation. "Der Speziallack soll die kleinen Scheine, die rasch den Besitzer wechseln, widerstandsfähiger machen", erklärt Stephan von Stenglin, Präsident der Bundesbank in Bremen, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt. Zudem ist der Schein etwas dicker und schwerer als sein Vorgänger.

3. Sicherheit: Mit dem neuen Zehner wollen die Notenbanken den Fälschern einen Schritt voraus sein. Der neue Schein hat mehrere markante Sicherheitsmerkmale (siehe Grafik). Auffällig sind das Wasserzeichen und das Hologrammband am Rande des Scheins. Beide zeigen das Motiv der griechischen Mythenfigur Europa, die Namensgeberin des Kontinents ist. Zudem ändert die als glänzende Zahl aufgedruckte Zehn ihre Farbe von Smaragdgrün zu Tiefblau, wenn die Banknote etwas geneigt wird.

4. Fälschungen: Der Anteil an Falschgeld in der Eurozone ist gering. Mehr als 16 Milliarden echte Banknoten waren im ersten Quartal des Jahres unterwegs. Etwa 331000 Blüten zogen die Ermittler im gleichen Zeitraum aus dem Verkehr. Damit das so bleibt, tüftelten seit 2005 Währungsexperten an den neuen Sicherheitsmerkmalen. "Erhält man einen Euro-Schein, sollte man ihn sich genau ansehen", rät Julia Topar vom Bankenverband. Fälscher konzentrieren sich meist auf ein oder zwei Sicherheitsmerkmale, so die Expertin. Deshalb mache es Sinn, mehrere Merkmale zu überprüfen.

5. Umstellung: Die alten Zehner behalten auch nach der Einführung ihre Gültigkeit, werden nach und nach aus dem Verkehr gezogen. Die Bundesbank rechnet mit einer reibungslosen Umstellung. "Wir haben aus der Vergangenheit gelernt und die Automatenbetreiber frühzeitig informiert", so Stephan von Stenglin. Bei den Magdeburger Verkehrsbetrieben seien bereits 70 Prozent der Automaten umgestellt. In einer Woche sollen alle Automaten den neuen Zehner akzeptieren.