Abstellraum: Bei kurzer Brenndauer reichen alte Glühlampen oder LED-Lampen aus.

Arbeitszimmer: Tageslicht hält wach. Tageslichtweiße Kompaktleuchtstofflampen mit mehr als 5500 Kelvin, Ra-Wert über 90.

Schlafzimmer: Für den Nachttisch eignen sich Kompaktleuchtstofflampen mit besonders warmem Licht (2500 Kelvin). Am Kleiderschrank kommen alle Lampenarten infrage, der Ra-Wert sollte aber über 90 liegen, damit die Farbwiedergabe gut ist.

Bad: Zum Schminken sind alle Lampen mit Ra-Wert über 90 gut. Für nächtliche Klo-Besuche reicht eine Lampe mit wenig Helligkeit und warmem Licht (2500 Kelvin).

Küche: Für die Arbeitsfläche passen LED oder Leuchtstoffröhren mit Farbtemperatur über 4000 Kelvin. Am Küchentisch empfehlen sich Halogen oder LED mit 2700 Kelvin und einem Ra-Wert über 90.

Flur und Treppenhaus: Lampen müssen hell sein und schnell an und ausgehen. LED mit 2700 Kelvin, Ra-Wert über 80.

Bilder: Eine gute Farbwiedergabe wird mit Halogen- oder LED-Lampen mit 2700 Kelvin und einem Ra-Wert von 90 erreicht.

Wohnzimmer: Für die Leselampe ein Ra-Wert über 90. Für die Hintergrundbeleuchtung reichen Kompaktleuchtstofflampen mit Ra-Wert über 80. Bei 2700 Kelvin spenden sie ein warmes Licht.

Kronleuchter: LED im klaren Kolben.

Eingangstür: Schaltfeste, sofort helle LED-Lampen.

Garten: Zur Beleuchtung eigenen sich alte Kompaktleuchtstofflampen.