Berlin (dpa) l Die Bahn bietet ein bestimmtes Kontingent ihrer begehrten Spar-Tickets für 29 Euro exklusiv auf Fernbusseiten im Internet an. Diese "Bahn-Spezial"-Angebote gibt es nicht auf www.bahn.de, am Ticket-Schalter oder Automaten zu kaufen, fand das Portal Vergleich.org heraus. Angeboten werden die Spartickets auf den Seiten www.fernbusse.de, www.busliniensuche.de, www.fromatob.de und www.idealo.de.

Die Sparangebote der Bahn, die auf der eigenen Webseite vertrieben werden, müssten in der Regel lange Zeit vor Fahrantritt gebucht werden. Das Kontingent ist begrenzt und schnell vergriffen. Anders bei den exklusiven Tickets auf den Fernbusseiten: Diese gebe es frühstens eine Woche vor Fahrtantritt, schreibt Vergleich.org. Ein ähnliches Last-Minute-Angebot gibt es auf www.ltur.com.

Das Angebot an Fahrkarten, die auf externen Portalen angeboten werden, ist der Deutschen Bahn zufolge stark kontingentiert. Es handele sich um Restplätze, deren Verfügbarkeit deutlich geringer als bei den Standardangeboten wie dem Sparpreis sei. "In der Summe machen diese Tickets weniger als ein Prozent des Gesamtangebotes aus", teilt eine Sprecherin der Bahn mit.