Magdeburg (dpa) l Zehn Menschen sind in Sachsen-Anhalt in den ersten Wochen des Monats bereits an Masern erkrankt.

Die Ständige Impfkommission STIKO empfiehlt zwei Impfungen gegen Masern. Die Erstimpfung sollte bei Kindern im Alter von 11 bis 14 Monaten erfolgen und nach vier bis sechs Wochen durch die zweite ergänzt werden. Sachsen-Anhalt ist bei den Durchimpfungs-Raten nach Angaben des Landesamtes gut aufgestellt: 93,8 Prozent der Kinder hätten bei der Einschulung beide Impfungen erhalten. Bei einer Quote von 95 Prozent kann von einem sicheren Schutz ausgegangen werden, hieß es.

Anders sieht es bei den Älteren aus. "Jugendliche und Erwachsene sind in Sachsen-Anhalt unzureichend geschützt", sagte Glasmacher. Die zwischen 1970 und 1991 Geborenen seien meist nur einmal geimpft. Zudem liege die Impfquote der ab 1970 Geborenen bei gerade einmal 46 Prozent.

Im Januar 2014 hatte es in Sachsen-Anhalt nach Angaben des Robert-Koch-Institutskeinen Masern-Fall gegeben.