Magdeburg (rgm). Beschwerden über Abzocke mit dubiosen Gewinnspielpraktiken, über im Internet oder telefonisch untergeschobene Abonnementsverträge, teilweise auch mit illegalen Kontoabbuchungen, verärgern die Verbraucher Sachsen-Anhalts und sind Thema des heutigen Weltverbrauchertages. Unter dem Motto "Abgefragt, abgebucht, abgezockt – (be)trügerische Gewinne" wird die Verbraucherzentrale gemeinsam mit der Polizei potenziell Betroffene über grassierende Gewinnspielmaschen und deren Folgen aufklären und ihnen Tipps an die Hand zu geben, wie sie adäquat mit Werbung und der Teilnahme an Gewinnspielen und Kaffeefahrten umgehen sollten.

Die zentrale Veranstaltung findet von 10 bis 15 Uhr vor der Konzerthalle Ulrichskirche in der Leipziger Straße in Halle statt. Mitarbeiter des Präventionsmobils vom Landeskriminalamt und der Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt beraten die Besucher. Ähnliche Aktionen gibt es auch in allen anderen Beratungsstellen der Verbraucherzentrale, zum Beispiel in Magdeburg (Verbraucherzentrale im Breiten Weg 32, 10 bis 12 Uhr) und in Stendal (Verbraucherzentrale im Jacobikirchhof 2, 14 bis 17 Uhr).