Magdeburg ( rgm ) Reicht die Rente für den Ruhestand ? Diese Frage beschäftigt vor allem diejenigen, die noch im Berufsleben stehen. Im Gegensatz zu jenen, die kurz vor der Rente sind, müssen sie zwar noch viele Jahre einzahlen. Doch was am Ende an gesetzlicher Rente herauskommt, können sie nur bedingt beeinflussen.

Das Arbeitsleben wird machmal durch Arbeitslosigkeit unterbrochen. Befristete Tätigkeiten, Teilzeitbeschäftigungen und Mini-Jobs bringen nur wenige Rentenpunkte. Wer sich gar selbständig macht und sich von der gesetzlichen Sozialversicherung lossagt, hat nur sehr geringe oder unter Umständen gar keine Ansprüche mehr.

Nur das, was in der Rentenkasse drin ist, kann ausgezahlt werden, Die Heraufsetzung des Rentenalters ist eine Antwort auf die Ebbe in der Rentenkasse. Allmählich wandelt sich die gesetzliche Rente zu einer Art Grundgehalt im Alter. Damit auszukommen bedeutet möglicherweise, sich einschränken zu müssen.

Wer das nicht möchte, der muss privat vorsorgen. Aber welche Möglichkeiten gibt es ? Wer kann noch vorzeitig in Rente gehen ? Reicht die Riester-Rente als Privatvorsorge aus ? WelcheVorteile bringt eine Altersvorsorge über den Betrieb ? Diese und weitere Fragen beantworten morgen am Volksstimme-Telefon Hannelore Nowak vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft und Walter Glanz von der Deutschen Rentenversicherung Bund.

• Rufen Sie morgen ( fonnummer an von 03 unter 91 10 )• 53 bis in der der 29 12 Tele 70 Zeit Uhr. -