München (ots). Ab Gründonnerstag-Nachmittag geht es rund auf den deutschen Autobahnen: In allen Bundesländern sowie im Ausland haben dann die Osterferien begonnen. Viele Urlauber steuern die Nord- und Ostseeküste an, andere werden unterwegs in Richtung Süden sein. Nach dem Donnerstag sieht der ADAC die größte Staugefahr am Karfreitag und am Ostersamstag. Am Ostermontag wird schon wieder Rückreiseverkehr einsetzen. Auf folgenden Strecken wird die Fahrt abschnittsweise nur langsam voran gehen:

- A 1 / A 7 Großraum Hamburg – A 1 Köln – Dortmund – Bremen – Hamburg – A 3 Oberhausen – Frankfurt – Würzburg – Nürnberg – A 5 Frankfurt – Karlsruhe – Basel – A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg – A 7 Hannover – Würzburg – Füssen – A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg – A 9 Berlin – Nürnberg – München – A 10 Berliner Ring – A 24 Berlin – Wittstock – A 81 Stuttgart – Singen – A 61 Mönchengladbach – Koblenz – A 93 Inntaldreieck – Kufstein – A 99 Umfahrung München

Auch auf den Fernstraßen im Ausland sind Staus programmiert: In Österreich auf allen wichtigen Autobahnen sowie auf der Fernpassroute. In Italien wird besonders die Brennerstrecke stark belastet sein, in der Schweiz die Gotthard- und San-Bernardino-Route und die A 1 St. Gallen – Zürich – Bern. In den Niederlanden sollte man auf der Fahrt nach Amsterdam mehr Zeit einplanen.

Originaltext: ADAC Digitale Pressemappe: http://www.presseportal.de/pm/7849 Pressemappe via RSS : http://www.presseportal.de/rss/pm_7849.rss2

Pressekontakt: ADAC Öffentlichkeitsarbeit Externe Kommunikation Otto Saalmann Tel.: +49(0)8976762078 Mail: otto.saalmann@adac.de

ots 2028448