München ( dapd ). Der ADAC warnt deutsche Touristen vor Gaunerbanden an tschechischen Autobahnen. Die vermutlich rumänischen Banden seien meist in dunklen Limousinen unterwegs, verfolgten ein Auto mit deutschem Kennzeichen und forderten den Fahrer zum Anhalten auf. Sie verlangten dann von den Insassen finanzielle Hilfe angeblich für ihre Familien oder versuchten, gefälschten Schmuck zu verkaufen. Falls die Opfer zu wenig oder gar kein Geld geben würden, werde ihnen die Geldbörse aus der Hand gerissen. Solche Vorfälle passierten besonders oft auf der Autobahn D 5 am Grenzübergang Waidhaus-Pilsen-Prag.

Gerate ein Autofahrer in eine derartige Situation, sollte er auf keinen Fall anhalten. Wer geprellt wurde, sollte an Ort und Stelle über die Notrufnummer 112 die Polizei rufen.