Magdeburg ( ahi ). In den Kindertagesstätten in Sachsen-Anhalt ist 2010 die sogenannte Sprachstandsfeststellung angelaufen. Jedes Kind im vorletzten Jahr vor der Einschulung muss sich einem Sprachtest unterziehen. Kinder mit sprachlichen Defiziten werden dann speziell gefördert. Ziel ist es, zu verhindern, dass eine zu geringe Sprachkompetenz den Start in der Grundschule behindert und damit womöglich auch Weichen für die gesamte Bildungsbiographie und soziale Integration falsch gestellt werden. Warum wurde der Test eingeführt ? Wie läuft der Sprachtest ab ? Warum hat man sich für das Programm Delfin 4 entschieden ? Was konkret wird mit dem Verfahren getestet ? Wie wurden die Erzieher geschult ? Warum übernehmen den Test nicht die Logopäden ? Wie wird der Test in den Tagesablauf der Kindertagesstätte integriert ? Ist der Test für jedes Kind Pflicht ? Werden auch diejenigen Kinder getestet, die keine Kindertagesstätte besuchen ? Wie läuft die Sprachförderung ab ? Wie können Eltern die Sprachkompetenz ihrer Kinder fördern ?

Auskunft zu Sprachtest und Sprachförderung geben morgen am Volksstimme-Telefon Norbert Bischoff, Minister für Gesundheit und Soziales in Sachsen-Anhalt, Birgit Arndt, Leiterin der Integrativen Kindertageseinrichtung " Birkenhain " in Möckern, und Frank Wolters, Sekretär für kommunale und freie Jugendhilfeträger bei der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Sachsen-Anhalt. Rufen Sie morgen in der 53 mer der 18 29 Zeit Uhr 70 Telefonnum. von an ( 16 03 unter 91 bis - )