Nach traumatischen Erlebnissen kommt es vor allem darauf an, möglichst schnell psychologische Hilfe zu erhalten. Je mehr Zeit vergeht, umso höher ist das Risiko, dauerhaft unter Angstzuständen, Depressionen oder Persönlichkeitsstörungen zu leiden. Auf der neutralen Plattform telemedizin 24. de bietet das Institut für klinische Psychologie und psychotherapeutische Diagnostik der Universität Köln Betroffenen darum die Möglichkeit, unmittelbar nach dem Erlebten professionelle Beratung in Anspruch zu nehmen, und zwar anonym, mit Hilfe einer Chiffre-Nummer. Der Hilfesuchende beantwortet zunächst online Fragen zu der erlebten Situation. Anhand der Fragen stuft ihn ein Traumatherapeut dann nach dem sogenannten " Kölner Risikoindex " in eine von drei Gefährdungsgruppen ein und macht entsprechende Vorschläge zur weiteren Therapie oder empfiehlt Selbsthilfemaßnahmen. Zusätzlich kann der Betroffene dem Experten in einem Textfeld Fragen stellen oder weitere Mitteilungen machen. Wer die ersten beiden Ziffern seiner Postleitzahl eingibt, bekommt Adressen von Therapeuten in der Nähe seines Wohnorts genannt. Um das Angebot finanzieren zu können, erhält der Teilnehmer, wenn er sich für die Nutzung entscheidet, eine automatisch generierte Rechnung über 39 Euro. Diese kann er unter Angabe der Chiffre-Nummer per Überweisung oder Geldzusendung per Briefpost vollständig anonym begleichen. ( ddp )