Magdeburg ( rgm ). Gemeinsam geht alles besser, auch das Erlernen von Fertigkeiten und Wissen über die Zahngesundheit. In Kindergärten und Schulen bieten deshalb Zahnärzte die sogenannte Gruppenprophylaxe an. Altersgerecht erfahren die Jüngsten dabei, wie wertvoll ihre Zähne sind und was man tun muss, um sie gesund zu erhalten.

Welche Nahrungsmittel gut sind für die Zähne – nämlich Vollkornbrot, Obst, Gemüse, Vollmilch, Quark und Joghurt – können sich schon die ganz Kleinen merken. Und dass sich das Zahnteufelchen oder Karius und Baktus – oder wie die Bösewichte auch immer heißen mögen – über zu viel Bonbons, Schokolade, Pudding und Keks freuen, das hören sie sich aufmerksam an. In Gruppen der älteren Kindergartenkinder stellen sie sich sogar schon selbst ein gesundes Frühstück zusammen. Unter fachkundiger Anleitung üben die Kinder das Zähneputzen. Zur Gruppenprophylaxe gehört dabei meist noch die zusätzliche Fluoridierung mit einem Gel.

Zur Vertiefung und Verfestigung des in der Gruppenprophylaxe Gelernten ist es wichtig, dass auch zu Hause auf regelmäßiges Zähneputzen und auf ( zahn- ) gesunde Ernährung geachtet wird. Die Gruppenprophylaxe ersetzt nicht den halbjährlichen Kontrollbesuch beim Zahnarzt.

Auf Ihre Fragen antwortet heute zwischen 16 und 18 Uhr Zahnarzt Dr. Dirk Wagner unter Telefon ( 03 91 ) 7 39 39 21.