Köln ( rgm ). Nach dem Tod des Partners ist im Leben der Betroffenen nichts mehr, wie es vorher war. Schock, Zorn, Angst, Depression und ein wahres Gefühlschaos erleben die Hinterbliebenen unmittelbar und auch noch Jahre später durch den Verlust des Geliebten. Einige ziehen sich gelähmt zurück. Andere stürzen sich in eine rastlose Überaktivität oder suchen sofort nach Ersatzbeziehungen. " Du bist noch jung " und " Es wird schon wieder besser werden " sind gut gemeinte Ratschläge von Freunden und Bekannten an die Betroffenen. Und diese fragen sich : Was soll eigentlich besser werden, wenn doch alles gut war ? Es trifft sie der schiefe Blick der Nachbarn, wenn ihnen ein herzhaftes Lachen entwischt. Es verärgert sie, wenn der Arbeitskollege plötzlich fragt : " Warum weinst Du jetzt ?". Und es verunsichert sie, das ambivalente Gefühl, wieder etwas Glück – etwa durch eine neue Liebe – zu erfahren. " Darf ich das schon wieder ?", fragen sich viele Verwitwete.

Jeder trauert anders. Und das Leben danach kann auch einen Neuanfang bedeuten. Eine Abenteuerreise, ein neuer Beruf, frisches Selbstbewusstsein, Kreativität und soziales Engagement : Manche der Hinterbliebenen trauen sich jetzt Dinge zu tun, die sie vorher nie getan hätten. Allein oder mit einem neuen Partner.

" Plötzlich allein – Wenn der Partner stirbt " heißt das Thema der Sendung " Lebenszeit " heute von 10. 10 bis 11. 30 Uhr im Deutschlandfunk. Die Studiogäste sind Bärbel Sievers-Schaarschmidt ( Sozialpädagogin, Trauerbegleiterin, Mitarbeiterin der Beratungsstelle CHARON der Hamburger Gesundheitshilfe e. V. ), Martina Münch-Nicolaidis ( Geschäftsführerin und Gründerin der Nicolaidis-Stiftung GmbH aus München ; ihr Mann kam vor 13 Jahren bei einem Autounfall ums Leben ( und Dr. Gregor Ley, Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Notfallmedizin aus München ; seine Frau verstarb im September 2006 ).

Die Hörer sind eingeladen mitzudiskutieren : Telefon ( 00 800 ) 4464 4464 ( kostenfrei ), Fax ( 00 800 ) 4464 4465 ( kostenfrei ), E-Mail : dlf. lebenszeit @ dradio. de