Magdeburg ( ahi ). Schimmelpilze ärgern Mieter und Vermieter, sind schlecht fürs Raumklima und können die Gesundheit belasten. Welche bauphysikalischen Ursachen haben Feuchtigkeit und Schimmelpilzbildung ? Wie heizt und lüftet man richtig ? Gibt es ein Recht auf energetische Sanierung ? Muss der Vermieter die Wohnung an das Wohnverhalten des Mieters anpassen, oder muss sich das Wohnverhalten nach den Eigenarten des Gebäudes richten ? Ist bei Feuchtigkeit und Schimmel eine Mietminderung gerechtfertigt ? Wer muss in diesem Fall Beweise erbringen ? Woran erkennt man Schimmelbefall, wie lässt er sich messen und erfassen ? Was bringt kurzfristige Abhilfe bei Schimmel ? Welche langfristigen Sanierungsmöglichkeiten gibt es ? Welche Fachleute können helfen ?

Auskunft zu den bautechnischen Ursachen und den mietrechtlichen Auswirkungen von Feuchtigkeit und Schimmel in Wohnräumen geben heute am Volksstimme-Telefon Architekt Uwe Diederich vom DT- Planungsbüro Magdeburg, Rechtsanwalt Detlef Baarth von der Anwalts-Kanzlei " anwalts-kompetenz immobilie " Magdeburg und Dr. Holger Neumann, Landespräsident von Haus & Grund Sachsen-Anhalt e. V.

• mer der bis in Rufen der 12 ( 0391 Telefonnum Uhr Zeit Sie ) an 532970 von heute unter 10 -