Baierbrunn ( rgm ). Wenn sich bei Kleinkindern angeschwollene Tränensäcke zeigen, sollte ein Kinderarzt untersuchen, ob sie Anzeichen für eine Erkrankung sind, rät die Kinderärztin Dr. med. Claudia Saadi im Apothekenmagazin " BABY und Familie ". Meist fallen die geschwollenen Bereiche unter den Augen morgens nach dem Schlafen auf. Im Laufe des Tages geht die Schwellung dann zurück. " Das Phänomen kann harmlos sein, manchmal aber auch Symptom einer Krankheit ", erklärt Saadi. Es könne zum Beispiel auf eine Hausstaubmilbenallergie oder ein Nierenleiden hinweisen.