• Einstellungen erreichen :

Schauen Sie im Handbuch der Basisstation nach, unter welcher IP-Adresse Sie die Einstellungen erreichen. Tippen Sie die IP-Adresse, beispielsweise " 192. 168. 0. 1 " einfach wie eine Internetadresse in die Adresszeile des Browsers ein. Zu manchen Geräten wird auch ein spezielles Einstellprogramm mitgeliefert.

• Konfigurationspasswort ändern : Damit Eindringlinge Schutzmaßnahmen Ihrer Basisstation nicht einfach ausschalten können, sollten Sie ein Konfigurationspasswort vergeben. Nehmen Sie dabei ein schwer zu erratendes Kennwort. Wurde Ihre Basisstation bereits ab Werk mit einem Passwort versehen, sollten Sie es unbedingt ändern. Das Werkspasswort ist nicht geheim und bietet daher keinen Schutz.

• Fernkonfiguration abschalten : Manche Basisstationen ermöglichen es, dass ihre Einstellungen von außen über das Internet verändert werden. Diese Funktion ist dafür gedacht, dass die Mitarbeiter des Herstellers Ihre Basisstation zur Fehlerbehebung anders einstellen können. Wenn Sie das nicht brauchen, schalten Sie die Fernkonfiguration aus.

• Verschlüsselung einschalten : Aktivieren Sie unbedingt die Verschlüsselung, möglichst nach WPA- oder WPA 2-Standard. Nur wenn es gar nicht anders geht, sollten Sie den veralteten und leicht zu knackenden Schutz WEP aktivieren. Besser als gar keine Verschlüsselung ist WEP allemal. Legen Sie ein nicht leicht zu erratendes Kennwort für Ihr WLAN fest. Das müssen dann alle berechtigten Geräte bei der Anmeldung an Ihr WLAN angeben.

• Können Sie bei Ihrem Funknetzwerk WPA oder WPA 2 nicht einschalten, sollten Sie zwei weitere Sicherheitsmaßnahmen ergreifen, die es Einbrechern erschweren, in Ihr Netzwerk einzudringen : WLAN bei Nichtgebrauch abschalten : Sie sind tagsüber nicht zu Hause ? Dann schalten Sie die WLAN-Basisstation in dieser Zeit aus. Ebenso nachts, wenn alle Nutzer Ihres Netzwerks schlafen. Ein Funknetz, das nicht funkt, kann auch niemand knacken. Netzwerkzugang einschränken : Die meisten WLAN-Basisstationen bieten die Funktion, dass sich nur Endgeräte am Netz anmelden dürfen, deren MAC-Adresse auf einer Liste in der Basisstation gespeichert ist. Die MACAdresse der Funknetzwerkkarte können Sie mit dem Hilfsprogramm " Ipconfig " ermitteln.

• Netzwerk unsichtbar machen : Schalten Sie die Übertragung des Funknetzwerknamens ( der sogenannten SSID ) ab. Dann wird das Funknetzwerk vor der Suchfunktion anderer WLAN-Karten versteckt. Zum Anmelden an Ihrem Funknetz muss man die SSID kennen und in der richtigen Schreibweise eingeben.

( Quelle : computerbild. de )