Bonn ( ddp / rgm ). Die Arbeitsgemeinschaft der Verbraucherverbände hat zu Vorsicht beim Frühjahrsputz aufgerufen. Jährlich stürzen mehr als vier Millionen Menschen in der eigenen Wohnung. Die Risiken beim Hausputz werden häufig unterschätzt. Menschen klettern trotz aller Warnungen zum Fensterputzen noch immer auf Fensterbretter und hängen sich aus dem Fenster, um das Fenster von außen zu putzen. Ebenso gefährlich ist die Unsitte, auf Stühle zu steigen anstatt auf Leitern. Aber auch auf dem frisch aufgewischten Boden könne man ausrutschen und sich die Knochen brechen.

Auf aggressive Reinigungsmittel und auf Backofenreiniger sollte man am besten ganz verzichten. Sie sind nicht erforderlich. In den meisten Fällen reicht Neutralseife aus. Dies kommt auch der Umwelt zu Gute, da die Seife leichter abbaubar ist. Insbesondere wird davor gewarnt, zwei verschiedene Reiniger zusammenzukippen. Hierbei bestehe die Gefahr, dass sich giftige Dämpfe entwickelten. Besonders vorsichtig sollte man sein, wenn man beim Putzen gleichzeitig mit Wasser und Elektrogeräten umgehe. Bevor man mit einem Schwamm oder einem feuchten Lappen elektrische Geräte reinigt, solle man unbedingt den Stecker herausziehen beziehungsweise die Sicherung abschalten. Im Sicherungskasten sollte ein " Fehlerstromschutzschalter " installiert sein. Das Gerät reagiert dann sensibel auf Ströme, die bei einer schadhaften Isolation auftreten könnten.