Magdeburg ( ahi ). Minderjährige Kinder erleben die Krebs-Erkrankung ihrer Eltern als eine bedrohliche, unverständliche Situation und reagieren häufig mit Angst, Schuldgefühlen und großer Verunsicherung. Wie erklärt man Kindern die Erkrankung ? Sagt man einem Kind, dass seine Mutter oder sein Vater sterben könnten ? Wie sollten sich Eltern verhalten, wenn ihr Kind scheinbar gar nicht auf die schwere Erkrankung eines Elternteils reagiert ? Sollten Kinder an der Beerdigung teilnehmen ? Wie trauern Kinder ? Wie kann man Kindern beim Trauern helfen ? Welche Auswirkungen kann die schwere Krankheit und der Tod eines Elternteils auf ein Kind haben ?

Antworten auf solche und ähnliche Fragen geben heute beim Volksstimme-Telefonforum Prof. Dr. Hans-Henning Flechtner, Dr. Kerstin Krauel, Nadine Krause-Hebecker und Andrea Simon von der Familiensprechstunde " Hilfen für Kinder krebskranker Eltern " der Universitätsklinik Magdeburg. Rufen Sie heute in der Zeit zwischen 53 mer der 12 29 Uhr Telefonnum 70. an 10 ( 03 unter und 91 - )