Laupheim ( ddp ). Bläulichrote Blutschwämmchen auf der Haut müssen meist nicht behandelt werden, erklärt die Hautärztin Madeleine Schunter aus Laupheim. Manchmal bildeten sie sich im Laufe der Jahre sogar von alleine zurück. Anders sehe es in den seltenen Fällen aus, in denen der Blutschwamm schnell wachse. Und auch, wenn den Betroffenen das Hämangiom kosmetisch sehr störe : " Dann empfehle ich eine Entfernung mittels Laser. " Dieses Verfahren verursache leichte Schmerzen. Bei Bedarf erfolge deshalb eine lokale Betäubung. Eine weitere Behandlungsalternative sei die Kälteanwendung. Diese könne im Gegensatz zur Lasertherapie allerdings Narben hinterlassen, gibt die Hautärztin zu bedenken – und rät deshalb davon ab. "

Warum ein solches Hämangiom entsteht, ist nicht bekannt. Vorbeugen könne man deshalb nicht. Wahrscheinlich spielen genetische Faktoren eine Rolle.