Bonn (dapd). Wenn bei feuchtem Wetter der Beschlag an der Windschutzscheibe des Wagens trotz maximaler Ventilatorleistung nicht wegzubekommen ist, kann ein verstopfter Filter in der Lüftung die Ursache sein. Darauf weist der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) in Bonn hin. Die Filtereinsätze für die Innenraumluft müssten regelmäßig gewechselt werden. Sonst könnten Pollen und Straßenschmutz sie so zusetzen, dass zu wenig Luft durchkomme. Außerdem speichere ein verschmutzter Filter Feuchtigkeit. Und die könne selbst die Ursache des Beschlags sein.Üblicherweise werden die Wechselzyklen vom Fahrzeughersteller vorgegeben. So empfehlen einige Autohersteller den Wechsel alle 15000 Kilometer und damit öfter als den Wechsel des Motor-Luftfilters. Grund dafür ist, dass durch den Innenraum ein Vielfaches an Luft strömt. Und der angesammelte Schmutz kann einen idealen Nährboden für Bakterien und Pilze bilden. Deshalb dient der Tausch auch der Gesundheit.

In der Werkstatt lohne es sich, nach Umrüstmöglichkeiten für den Innenraumluftfilter zu fragen, betont der ZDK. Für viele Autos gebe es nämlich neben dem reinen Pollenfilter auch Kombifilter. Sie enthielten eine zusätzliche Schicht aus Aktivkohle. Und die filtere schlechte Gerüche aus.